Autor Thema: Nato erklärt virtuellen Raum zum Kriegsgebiet  (Gelesen 1110 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2071
Nato erklärt virtuellen Raum zum Kriegsgebiet
« am: 15. Juni 2016, 09:39:40 »
Nato erklärt das Internet zum Kriegsgebiet

Land, Luft, See, Internet: Für das Militärbündnis ist der Cyberspace jetzt offizielles Operationsgebiet. Virtuelle Angriffe können den Bündnisfall auslösen.
Die Nato hat den Cyberraum zu einem eigenständigen Operationsgebiet erklärt. Angriffe über Datennetze werden nun wie solche durch Land-, See- oder
Luftstreitkräfte behandelt, sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg. Dies bedeute auch, dass virtuelle Attacken den Bündnisfall nach Artikel 5 des
Nordatlantikvertrages auslösen könnten. Auf dem Nato-Gipfel in Warschau im Juli wollen die Verteidigungsminister der 28 Mitgliedsländer sich mit der
steigenden Gefahr, die von Angriffen über das Internet ausgeht, beschäftigen.

"Die meisten Krisen heute haben auch eine Cyber-Dimension", sagte Stoltenberg. Cyberabwehr müsse deswegen "Teil unserer kollektiven Verteidigung"
sein. Das Bündnis müsse seine Abwehr in diesem Bereich stärken, denn Hackerangriffe könnten großen Schaden anrichten.
Der Beschluss der Nato hat weitreichende Folgen. Auf Nachfrage bestätigte Stoltenberg, dass ein Cyberangriff auf einen Mitgliedstaat ein
Artikel-Fünf-Szenario auslösen kann. Der Artikel sichert jedem Nato-Partner den Beistand im Falle einer Attacke zu. In einem solchen Fall, wie zum Beispiel
nach den Terrorangriffen des 11. Septembers, muss die Nato Truppen mobilisieren und dem angegriffenen Mitglied zur Seite springen.

Quellen :   mehrere
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----