Autor Thema: Diesel-Fahrverbote möglich  (Gelesen 1269 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 1690
Diesel-Fahrverbote möglich
« am: 18. Dezember 2016, 12:04:05 »
Seit Bekanntwerden des VW-Skandals wird ein Verbot von Dieselfahrzeugen in deutschen Städten diskutiert, jetzt ist der Vorschlag konkretisiert
worden. Das Bundesumweltministerium hat einen Verordnungsentwurf fertiggestellt, der Kommunen ermöglicht, in Eigenregie Diesel-Fahrverbote
für bestimmte Straßen oder Zonen zu verhängen.
"Mit diesem Vorschlag geben wir den Städten neue Möglichkeiten zum Schutz ihrer Bürgerinnen und Bürger an die Hand. Wir machen damit auch
klar, dass es Sache der Städte und Kommunen ist zu entscheiden, ob sie Maßnahmen ergreifen und wenn ja, welche", sagte die  Bundesministerin
für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  Barbara Hendricks.

Auf die grüne Umweltplakette könnte also bald die blaue Plakette folgen. Sie würde nur noch Dieselfahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß
den Zugang zu bestimmten Ballungsräumen erlauben. Dieselfahrzeuge gelten als Verursacher hoher Stickstoffdioxid-Werte. Je nach Grad der
Luftverschmutzung könnten die Kommunen mit den Verboten aber auch Fahrzeuge mit Benzinmotoren betreffen.
Hintergrund ist, dass in Deutschland immer wieder die EU-Grenzwerte für Stickoxide deutlich überschritten werden. Beim besonders
gesundheitsschädlichen Gas Stickstoffdioxid (NO2) stellte das Umweltbundesamt im vergangenen Jahr an rund 60 Prozent aller Messstationen
an stark befahrenen Straßen Überschreitungen fest. Daher hatte die EU-Kommission im vergangenen Jahr ein Verfahren gegen Deutschland eröffnet.

Sollte die blaue Plakette tatsächlich kommen, hätten die Kommunen verschiedene Alternativen, die Luftqualität in betroffenen Gebieten zu verbessen.
Sie könnten entweder nur Dieselfahrzeuge mit geringem Schadstoffausstoß beziehungsweise neuere Modelle (Euro 6) in den Zonen zulassen. Eine
andere Option, die in einigen südamerikanischen Städten oder in Paris bereits praktiziert wird, erlaubt an geraden Datumstagen nur Fahrzeuge mit
geraden Kfz-Endziffern, an ungeraden Tagen nur Autos mit ungeraden Ziffern in den Zonen. Damit wird nicht zwischen abgasarmen und
emissionsträchtigen Motoren unterschieden, die Zahl der Fahrzeuge jedoch deutlich begrenzt.

Anfang November war bekannt geworden, dass es in der Sache zu einer höchstrichterlichen Entscheidung kommen wird. Das
Bundesverwaltungsgericht in Leipzig muss klären, ob ein zeitlich begrenztes Fahrverbot für Dieselwagen legal wäre. Zuvor hatte die Deutsche
Umwelthilfe (DUH) erfolgreich gegen das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) geklagt, weil die NO2-Grenzwerte in Düsseldorf überschritten worden
waren.  Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hatte NRW dazu verurteilt, den Luftreinhalteplan für die Stadt Düsseldorf so zu ändern, dass die
Grenzwerte so schnell wie möglich eingehalten werden. Unter anderem sollten Diesel-Fahrverbote "ernstlich geprüft und abgewogen werden".
Auch in den nordrhein-westfälischen Städten Aachen, Bonn, Essen, Gelsenkirchen und Köln laufen derzeit Klagen.

mit Auszügen aus  Spiegel und Zeit
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline heinz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 420
Re: Diesel-Fahrverbote möglich
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2016, 14:02:38 »
kleines detail, fr. hendricks ist umwelt. nicht verkehr. das ist bekanntlich --rind.

in den verschiedenen stories sind unterschiedliche meinungen und lösungen drin. aber wenig fortschrittliches. es wird hauptsächlich auf den diesel pw's herumgeritten. von den vielen päckliverteiler, grosslaster für ladenbelieferung sowie diesel öv busse höre ich wenig. nur paris überlegt sich den öv auf E umzustellen. das hatten wir übrigens schon. es hies strassenbahn oder oberleitungsbus.

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 691
  • das meiste Auto/Euro
Re: Diesel-Fahrverbote möglich
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2016, 19:32:45 »
Kleine Ergänzung - es wird immer wieder auf die "Euro6"  als vermeintlich sauber verwiesen.

Das gilt aber eben auch NUR für den Prüfstand !!  Für den Straßeneinsatz liegen keine wirklich belastbaren Zahlen vor.
Auch ist noch nicht bewiesen (für Straßeneinsatz), daß nicht die neuen Benziner mit ihrer höheren Verdichtung nicht neue NOx Produzenten sind.
Da ist eine Reduzierung nach  geraden/ungeraden Nummern  wirklich hilfreicher;  zumindest für die Luftverbesserung.

Die Nummern an den Bussen können ja gewechselt werden.....
Auslierungen sind dann nur Mo , Mi,  Fr  usw.
Willy, der Sparsame

Offline surfinbird

  • Sandero Freund
  • **
  • Beiträge: 35
  • Sandero Stepway dCi 90 (seit 10/2013)
Re: Diesel-Fahrverbote möglich
« Antwort #3 am: 21. Dezember 2016, 16:29:57 »
@Willy: Du hast vollkommen recht. Aber der Gesetzgeber ist fein raus. Er hat eine klare Regelung gefunden und dadurch, dass wesentlich weniger Diesel unterwegs sind, wird
die Belastung dann insgesamt sinken... Or

BTW: Habe heute in den Nachrichten gelesen, dass auch Benziner-Direkteinspritzer ab Ende 2017 mit Partikelfilter ausgerüstet werden müssen, und zwar EU-weit.
- Practise what you preach -

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dacianer-----dustercommunity-----sandero-forum-----