Autor Thema: diesel anschieben?  (Gelesen 588 mal)

Offline heinz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 375
diesel anschieben?
« am: 11. März 2017, 21:55:38 »
im nachbarforum lese ich dass wir 'moderne' diesel bei startprobleme nicht anschieben sollten.

kann mir jemand erklären warum?

Offline tomikles

  • Sandero Freund
  • **
  • Beiträge: 33
Re: diesel anschieben?
« Antwort #1 am: 12. März 2017, 07:44:58 »
Also ich sehe da mehrere Probleme:

- Zum einen muß ein Diesel bei kaltem Motor vorglühen, damit der Kraftstoff sich entzündet. Wenn das nicht mehr geht, muß man so lange schieben, bis die nötige Temperatur durch die Kolbenbewegung erreicht ist. Ich hatte mal einen älteren Diesel mit defekten Glühkerzen und habe da wirklich minutenlang georgelt, bis der endlich ansprang. Wenn man das durch Schieben erreichen will, dann viel Vergnügen!
- dann haben moderne Diesel Rußfilter, die periodisch frei gebrannt werden, aber das ist ein kontrollierter Vorgang. Ich bin mir nicht sicher, was passiert, wenn sich da der beim Anschieben unverbrannte Diesel sammelt und später mal beim Freibrennen des Filters mit entzündet - das kann schon etwas heftiger sein als geplant.

Das jedenfalls sind die Probleme, die ich dabei sehe.
Sandero 1 1,4 MPI LPG 2010  Gäste haben keinen Zugriff , bitte registrieren oder einloggen
  - LPG

Offline altamm

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1541
Re: diesel anschieben?
« Antwort #2 am: 12. März 2017, 08:55:39 »
Ich denke,eine Fremdstarthilfe wäre besser. Wenn sich unverbrannter Diesel irgendwo sammelt, könnten Teile darunter leiden.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Vaddi

  • Sandero Freund
  • **
  • Beiträge: 46
Re: diesel anschieben?
« Antwort #3 am: 12. März 2017, 13:56:00 »
Du brauchst auf jedenfall noch genügend Strom damit die Injektoren angesteuert werden können. Wenn die Batterie zu wenig Spannung und Strom bringt, dann kannst du anschieben wie du willst , das wird nix. Ein Injektor braucht ca. 40 Ampere und ca. 250 bar Druck um überhaupt aufzumachen.
 
Stepway 2 Prestige, 1,5dci, Flammenrot

Gäste haben keinen Zugriff , bitte registrieren oder einloggen
 

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 634
  • das meiste Auto/Euro
Re: diesel anschieben?
« Antwort #4 am: 12. März 2017, 22:14:26 »
Ja genau.
Die dci90 , und ich denke auch die etwas älteren, sind KEINE Saugdiesel.
Das heißt der Diesel wird  mit hohem Druck in die Brennkammer eingespritzt.
Die Dieselpumpe muß also erstmal den entsprechenden Druck aufbauen.
Das wird beim Anschieben NICHT mitgemacht !!
Außerdem wird mit dem Diesel auch an etlichen Stellen geschmiert.
Wenn der Motor jetzt LEER dreht reißen die Schmierfilme  und es kann größerer Ärger bis zum Motortod entstehen.

Also - wirklich an besten - mit Fremdstrom  oder, wenn auch damit garnichts mehr geht Werkstatt anrufen.

Die Motorentwicklung (Diesel UND Benziner) geht wieder in Richtung  mehr Hubraum und  weniger Verdichtung,
weil die damit einhergehenden Probleme wie  Verbrauch im Normalbetrieb, Stickoxide und RUß  nicht zufriedenstellend zu beherrschen sind.

Im Handbuch unter Fehlerbeschreibungen steht sicher auch noch was.
Auch sollte man die Warnlampen  im Armaturenbrett beachten. Bei "Roter Motorwarnlampe"  sollten alle weiteren Versuche beendet werden.

Willy, der Sparsame

Offline Sandofan

  • Sandero Obermeister
  • *******
  • Beiträge: 1629
  • Sandero II Ambiance 1,2 16V LPG - Klang & Klima -
Re: diesel anschieben?
« Antwort #5 am: 13. März 2017, 08:33:20 »
Nur der Ordnung halber: Saugdiesel verfügen lediglich über keine Aufladung (Kompressor, Turbolader).
Heißt, er muss die Verbrennungsluftuft  über den Kolben ansaugen.
Der Dieselkraftstoff muss auch hier mit hohem Druck eingespritzt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Saugdiesel
Vernunft kennt Grenzen - Dummheit nicht! (Prof. Harald Laesch)

Fit kann er nicht gewesen sein - sonst hätte er nicht gedopt!!!

Offline heinz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 375
Re: diesel anschieben?
« Antwort #6 am: 13. März 2017, 11:35:36 »
ich bedanke mich für die reaktionen auf meiner frage.

meine schlussfolgerung ist, dass es falsch ist zu sagen, dass wir 'moderne diesel nicht anschieben SOLLTEN. vielmehr ist es wahrscheinlich, dass wir 'moderne diesel nicht anschieben KÖNNEN.

dazu müssen wir zuerst 'moderne diesel' definieren.

vermutlich verstehen die meisten von uns darunter ein common rail direkteinspritzer.
bei total platter batterie lässt sie sich nicht anschieben, weil die common rail druckpumpe ziemlich viel elektrische leistung braucht um den notwendigen druck aufzubauen. es sind nicht die elektrisch betriebenen düsen die leistung brauchen, es ist die pumpe.
generell ist es so, dass direkteinspritzer auch bei mässigen minustemperaturen kein vorglühen brauchen um anzuspringen.
und turbo oder nicht spielt in dieser sache überhaupt keine rolle.

es dürfte generell so sein, dass die meisten diesel schwer anschiebbar sind. am besten noch direkteinspritzer mit mechanischer pumpe. (verteilpumpe oder pumpe-düse)

aber wer weiss schon genau was er für'n motor unter der haube hat?? (ich)  Ou Ou

Offline Vaddi

  • Sandero Freund
  • **
  • Beiträge: 46
Re: diesel anschieben?
« Antwort #7 am: 15. März 2017, 17:27:08 »
Die Hochdruckpumpe (HDP) wird aber mechanisch über den Zahnriemen angetrieben. Das Manko an der HDP ist,  das sie keinen Kraftstoff ansaugen kann. Die Kraftstoffversorgung der HDP übernimmt eine elektrische Pumpe Im Tank. Die hört man kurz beim Vorglühen und beim Abstellen. Fazit: Ohne Strom wird kein Kraftstoff gefördert und eingespritzt.  Oc
Stepway 2 Prestige, 1,5dci, Flammenrot

Gäste haben keinen Zugriff , bitte registrieren oder einloggen
 

Offline heinz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 375
Re: diesel anschieben?
« Antwort #8 am: 16. März 2017, 08:19:13 »
hast du recht. wusste ich nicht. eigentlich logisch, bei dem leistungsbedarf.

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dacianer-----dustercommunity-----sandero-forum-----