Autor Thema: Blitzermarathon 2017  (Gelesen 236 mal)

Offline altamm

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1507
Blitzermarathon 2017
« am: 14. April 2017, 08:19:34 »
Der diesjährige Blitzermarathon findet am 19. April in vereinzelten Bundesländern statt. Die Effizienz der Aktion ist jedoch zweifelhaft. Dies zeigt auch
die sinkende Beteiligung der Bundesländer. Seit Jahren weist Geblitzt.de, das größte Portal zur kostenlosen Prüfung von Bußgeldverfahren, auf die
fehlende Nachhaltigkeit des umstrittenen Marathons hin und belegt dieses mit konstant hohen Anmeldezahlen bei der angebotenen Dienstleistung -
unabhängig von zusätzlichen Kontrollen.

Bestätigung findet diese Auffassung auch durch Vertreter der Politik. Diese bezweifeln ebenfalls einen nachhaltigen Effekt. Dementsprechend nehmen
in diesem Jahr nur noch 6 Bundesländer am Blitzermarathon teil. Die übrigen Bundesländer setzen ihre Prioritäten ungleich, was den Einsatz von
Polizeikräften angeht.
Ein weiteres Problem sieht Jan Ginhold, Geschäftsführer von Geblitzt.de, in der Fehlerquote bei Bußgeldverfahren. "Durch die ohnehin schon hohe
Belastung der Behörden, nehmen Fehler während des Blitzermarthons, wahrscheinlich noch zu." Er empfiehlt Betroffen daher, Bußgeldverfahren
immer prüfen zu lassen.

In Hessen kommen in diesem Jahr am Mittwoch (19. April) von 6 bis 22 Uhr insgesamt 757 Polizisten und Mitarbeiter der teilnehmenden Kommunen
zum Einsatz. In Bayern wird sogar 24 Stunden lang geblitzt, also bis 6 Uhr morgens am 20. April. Sachsen ist am Mittwoch von 0 bis 24 Uhr im Einsatz.
Gleiches gilt für das Saarland, wo die Landespolizei von 6 bis 6 und die Blitzer der Kommunen von 6 bis 24 Uhr am Straßenrand stehen.
In Brandenburg sind die Raserjäger ebenfalls beim Blitz-Marathon 2017 aktiv, und zwar von 6 bis 6 Uhr an etwa 200 Kontrollstellen. Im Land
Thüringen wird nach Auskunft der Polizei "ganztägig" geblitzt. Die Orte, an denen fotografiert wird, sollen ab Dienstag (18. April) auf Facebook oder
auf der Internetseite der Landespolizei zu finden sein. Bremen legt sich von 0 bis 24 Uhr auf die Lauer, gibt die Stellen aber nicht im Vorfeld bekannt.

Hilfe:  https://www.geblitzt.de/so-funktionierts/
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline altamm

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1507
Re: Blitzermarathon 2017
« Antwort #1 am: 21. April 2017, 08:53:04 »
Trotz Ankündigung des Blitzmarathons am Mittwoch sowie der Bakanntgabe etlicher Standorte der Kontrollen hat die Polizei vorgestern zehntausende
Autofahrer geblitzt. In Hessen waren es knapp 10.000, in Bayern nahezu 9.000 und in Brandenburg gut 7.000. Auch in Sachsen, Thüringen,
Rheinland-Pfalz und dem Saarland löste die Kamera tausendfach aus, wie die Innenministerien und Polizeidienststellen am Donnerstag mitteilten.

Besonders dreist verhielt sich ein 29-Jähriger Autofahrer im Saarland. Er fuhr mit Tempo 172 statt der erlaubten 80 in einer Autobahnbaustelle im
Saarpfalz-Kreis, hatte obendrein keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte.
Eine ebenfalls beträchtliche Geschwindigkeitsübertretung gab es in Leipzig: Dort wurden bei einem Autofahrer statt der erlaubten 50 Kilometer
pro Stunde 140 gemessen. Sachsens Innenminister Markus Ulbig betonte: Der Blitzmarathon sei "keine Eintagsfliege". Der Spitzenreiter in Bayern
war ein 42-Jähriger: Er wurde am Mittwochabend auf einer Bundesstraße in Oberbayern mit Tempo 181 erwischt wurde. Erlaubt war dort nur Tempo 100.

Im Vergleich unter den Bundesländern lag die Quote der Raser vor allem in Sachsen und Hessen in diesem Jahr hoch: 5,3 Prozent bzw. knapp unter
fünf Prozent der Kontrollierten fuhren dort schneller als erlaubt. In Thüringen waren es unter zwei Prozent und in Bayern entspricht die Zahl immerhin
3,8 Prozent. Außer Geschwindigkeitsverstößen ertappten die Beamten auch Fahrer, die keinen Gurt angelegt hatten, mit dem Handy telefonierten oder
unter Drogeneinfluss standen.
Brandenburgs Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke machte deutlich: "Mir ist es wichtig, dass wir mit diesem Thema in die Köpfe der Verkehrsteilnehmer
dringen." Zu hohe Geschwindigkeit ist nach Angaben der Polizei Hauptunfallursache.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dacianer-----dustercommunity-----sandero-forum-----