Autor Thema: Was ist dort passiert ?  (Gelesen 2890 mal)

Offline diesonja

  • Forumputze
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 676
Was ist dort passiert ?
« am: 15. August 2014, 19:19:17 »
Gas-Auto explodiert bei Löschversuch

Zehn Feuerwehrleute sind bei der Explosion eines gasbetriebenen Autos in Schleswig-Holstein verletzt worden. Der Fahrer starb noch
an der Unglücksstelle in Rohlstorf bei Bad Segeberg. Er war am Freitag mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt.
Während der Löscharbeiten explodierte das Fahrzeug plötzlich. Zehn Feuerwehrleute wurden verletzt, fünf von ihnen schwer.
Einige von ihnen wurden per Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen.

Wie genau es zu dem Unfall kam und was die Explosion auslöste, war zunächst unklar. Auch wenn ein Zusammenhang zwischen
dem Brand, dem Gasantrieb und der Explosion wahrscheinlich sei, stehe er noch nicht fest, sagte die Polizeisprecherin.
Normalerweise besteht durch einen Autogas- oder Erdgastank keine erhöhte Explosionsgefahr. Bei unsachgemäßem Einbau
oder schweren Defekten kann es trotzdem zu Störungen kommen.

Herkunft;  http://www.ln-online.de/Lokales/Fotostrecken-Lokales/Fotostrecken-Segeberg/Auto-explodiert-der-gefaehrliche-Einsatz-in-Bildern/%28from%29/5004634/%28mode%29/full
Sandy 1.4 - Bj.2010 - gebraucht erworben.  Cooooles Auto :-))

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 812
  • das meiste Auto/Euro
Re: Was ist dort passiert ?
« Antwort #1 am: 15. August 2014, 22:53:33 »
Also - der Bericht der Lübecker Nachrichten ist ein bißchen widersprüchlich.
Einmal ist von "Autogas"  die Rede, dann wieder von "Erdgas".  Der weggeschleuderte Tank sieht eher nach
Autogas aus. Das ist dann aber auch KEIN Hochdruckbehälter.
Die wirkliche Ursache der Explosion wird noch zu klären sein, wie auch die des Unfalles.
Wenn es denn einer war - und kein Selbstmord(versuch) mit vorbereiteter Explosion.

Etliche  "Unfälle" , gerade auf Autobahnen und Landstraßen, sind eigentlich  Selbstmordversuche.
speziell Falschfahrer und Brückencrasher gehören meist dazu.

Warten wir mal die Ergebnisse ab.

Den Feuerwehrleuten und anderen Geschädigten - gute Besserung.

Willy, der Sparsame

Offline diesonja

  • Forumputze
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 676
Re: Was ist dort passiert ?
« Antwort #2 am: 21. August 2014, 18:15:33 »
Update

Nach Informationen der "Lübecker Nachrichten" sei der Gastank auch die Explosionsursache gewesen. Der Ford Focus war mit einer
Autogasanlage (LPG - nicht zu verwechseln mit Erdgas / CNG) ausgerüstet. Bei Ford werden LPG-Gasfahrzeuge bei einem
Tochterunternehmen umgerüstet. Die Autos sind bivalent, das heißt, es ist sowohl ein normaler Benzintank als auch ein Gastank vorhanden.
Beide Antriebsarten verfügen über eigene Einspritzanlagen, das Umschalten funktioniert während der Fahrt auf Knopfdruck.

Wie Ford-Sprecher Isfried Hennen auf Anfrage mitteilt, handelte es sich bei dem Unfallfahrzeug aber um ein nachträglich umgerüstetes
Fahrzeug und kein Serien-LPG-Auto von Ford. Dies habe man anhand der Fahrgestellnummer des völlig zerfetzten Wagens ermitteln können.
"Demnach wurde das Fahrzeug im Jahr 2005 gebaut. Die CNG Technik GmbH - das Ford Tochter-Unternehmen, das Ford-Fahrzeuge
auf Erdgas und Autogas umrüstet - hat aber erst im Jahr 2008 mit der Umrüstung von Fahrzeugen wie dem betroffenem Focus begonnen.
Das heißt, dass bei dem Unfallwagen eine nicht von Ford lizenzierte bzw. autorisierte Firma den Umbau vorgenommen hat", so Hennen.
Sandy 1.4 - Bj.2010 - gebraucht erworben.  Cooooles Auto :-))

Offline diesonja

  • Forumputze
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 676
Re: Was ist dort passiert ?
« Antwort #3 am: 03. September 2014, 18:54:23 »
Update 2

Jetzt liegt das Gutachten zur Ursache des Unglücks vor: Nach Angaben der Kripo Bad Segeberg stellten Gutachter fest,
dass der Ford Focus im Jahr 2008 mit einer LPG-Anlage, sogenanntem Autogas, nachgerüstet worden war - Hinweise auf
eine fehlerhafte Montage der Gasanlage habe es jedoch nicht gegeben. Ursache der Explosion sei ein durch ein Schlauchstück
verstopftes Überdruckventil gewesen.

Rätselhaft bleibt die Explosion trotzdem. Der Wagen ist derartig beschädigt, dass nicht eindeutig geklärt werden kann,
ob das Stück Schlauch sich erst durch den Unfall löste oder bereits vorher das Überdruckventil verstopft hat.

In Brand geraten war der Wagen laut Polizei, weil nach dem Aufprall Bremsflüssigkeit und Getriebeöl austrat und sich an
heißen Bauteilen des Motors entzündete. Durch das Feuer sei der Druck im Gastank gestiegen. Das Überdruckventil sorgt
in einem solchen Fall eigentlich dafür, dass das Gas kontrolliert aus dem Tank entweichen kann. Dieses Prinzip ist ähnlich
wie in einem Dampfkochtopf. Ist der Tankinhalt sehr heiß, wird zu hoher Druck abgelassen. Das passiert über spezielle Ventile.
Sind die verstopft, kann es zur Explosion kommen.

Herkunft: Pressestelle PD Bad Segeberg
Sandy 1.4 - Bj.2010 - gebraucht erworben.  Cooooles Auto :-))

Offline Sandofan

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1740
  • Sandero II Ambiance 1,2 16V LPG - Klang & Klima -
Re: Was ist dort passiert ?
« Antwort #4 am: 03. September 2014, 19:02:18 »

 :o wer denkt schon an Bremsflüssigkeit oder Getriebeöl? Ox
Ich kann immer noch alles wie mit 20 Jahren - nur nicht am gleichen Tag!

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2103
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Was ist dort passiert ?
« Antwort #5 am: 04. September 2014, 05:31:01 »
Soviel ich weiß, brennt Getriebeöl erst ab über 200° C. Gefährlicher wird es jedoch, wenn Öl auf heiße Bauteile trifft. Durch Verdampfung

entsteht ein Öl-Luftgemisch und dieses ist schnell entzündlich.

Info: http://www.vbg.de/arbeitsstaetten/zh/z112/5.htm
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----