Autor Thema: Garmin Drive 5 Europe MT-S gegen Becker Active Traffic und MediaNav  (Gelesen 399 mal)

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
Garmin Drive 5 Europe MT-S gegen Becker Active Traffic und MediaNav

Aktualisiert am 16.02.2019


Übersicht:
1. Warum ein externes Navi, im Sandero ist doch das MediaNav?
2. Die suche nach dem -für einen selbst- geeigneten Navi
3. Die Entscheidung für das Garmin Drive 5 Europe MT-S
4. Erste Handlungen Akku Aufladen und Updates einspielen
5. Das Garmin einbauen/anbringen
6. Das Garmin individuell einstellen (Beispiele)
7. Backup
8. Das Garmin im betrieb aus persönlicher subjektiver Sicht (In Bearbeitung)
9. Fazit



1. Warum ein externes Navi, im Sandero ist doch das MediaNav?

- Wer das Update innerhalb von X-Tagen versäumt muss das Kartenupdate zum Preis von ca. 120 € kaufen.
  Also mehr Geld ausgeben wie für ein externes Navi zum Angebotspreis.

- Sind im Haushalt noch andere Fahrzeuge ohne Navi vorhanden, kann ein externes gerät simpler weise
  von einem in das andere Fahrzeug umgesetzt werden.

- Muss dein Fahrzeug zum Wellness-Urlaub in die Werkstatt, und dein Leihwagen hat kein eingebautes
  Navi, dann nimmst du dein externes.

- Hat der Leihwagen ein eingebautes Navi, dann musst du dich nicht erst mit diesem vertraut machen.

- Sicherlich ist bei 90% aller Fahrten im Umfeld kein Navi erforderlich, daher ist das umständliche
  anschließen des externen Navi akzeptabel.


2. Die suche nach dem -für einen selbst- geeigneten Navi

- Da die Firma Becker letztes Jahr in Insolvenz ging gab es kein neues Kartenmaterial mehr für das Navi.
  Die Karten aus dem Jahr 2015 wurden im Urlaub langsam etwas problematisch, genauso wie die alten
  Karten des mediaNav.

- Zur Wahl stehen -neben zahllosen unbekannten fernöstlichen Produkten- nur noch drei Geräte nämlich
  TomTom, Garmin und Blaupunkt (die natürlich auch aus Fernost kommen).

  Blaupunkt war mir vom optischen Eindruck sympathisch fiel aber heraus aufgrund der doch hohen Anzahl
  negativer Bewertungen.

  TomTom war mir vom optischen Eindruck nicht genehm wegen dem etwas dicklicheren Gehäuse, und weil die
  meisten Geräte von TomTom eine eingebaute SIM-Karte haben welche dir zwar auch Vorteile bringt wie
  Kartenupdates ohne großes hantieren mit herunterladen von Updates auf den PC und überspielen auf das
  Navi, sowie zeitnahe Verkehrsinformationen ohne die immer hinterher hinkenden TMC Daten.
  Negativ daran ist dass TomTom immer besten informiert ist wo du deine Pizza kaufst.

  Garmin machte auf mich qua Gehäuse einen ordentlichen Eindruck. Die Kartenwiedergabe kann individuell
  eingestellt werden wenn die Standarteinstellung nicht gefällt, dazu später mehr.


3. Die Entscheidung für das Garmin Drive 5 Europe MT-S

- Der preis von 99,95 € war für mich in Ordnung, da dieser unterhalb des Preises für ein Kartenupdate
  des MediaNav lag

- Der Brodit Basis-Halter war noch vorhanden und auch die Adapterplatte für ein TomTom (sehr alt) meiner
  Frau aus ihrem alten Auto passte für das Garmin. Somit fielen keine weiteren kosten an. (Siehe Fotos)
  Das befestigen an der Windschutzscheibe halte ich persönlich für keine gute Lösung und lediglich in
  Ausnahmefällen für akzeptabel (siehe Foto).

- Als lästig empfinde ich dass das Garmin immer mit einem frickeligen Stromanschluss gekoppelt werden
  muss. Das Becker Active Traffic hatte eine Clip-Platte welche die Stromversorgung ohne frickelei
  herstellte. Das gibt es auch bei Garmin aber dann liegen wir preislich um 300 €.


4. Erste Handlungen Akku Aufladen und Updates einspielen

- Hierzu bedarf es dann allerdings eines Windows oder Mac Betriebssystems. Wer das nicht hat schaut in
  die Röhre oder bemüht die Bekanntschaft die gerne bereit ist ihren Rechenknecht zur Verfügung zu stellen.
  Zum updaten muss ein kleines Programm (GarminExpress.exe) von der Garmin Webseite heruntergeladen und
  ausgeführt werden. Das Update dauert alsdann locker 1 bis 2 Stunden.


5. Das Garmin einbauen/anbringen

- Ein toller Geistesblitz war das Garmin mit einem kurzen USB-Kabel mit dem MediaNav zu verbinden.
  Juhu, kein Kabel Gedöns zum Zigarettenanzünder!
  Leider ist das nicht möglich da der USB-Anschluss des MediaNav zu wenig Strom liefert um das Garmin zu
  versorgen (max. 500 mA).

- Allerdings habe ich Kabel ausprobiert mit denen dass Garmin nicht in den Datenübertragungsmodus ging,
  sondern in Lademodus schaltete. Leider brach das Garmin ab mit der Meldung dass dieses Kabel nicht zum
  laden geeignet ist.
  Das werde ich noch weiter untersuchen, da vermutlich die Pinbelegung beim Garmin geändert wurde.
  Mehr Details dazu in meinem Post "Garmin Navi laden an einem USB-Anschluss" https://sandero-freunde.de/index.php/topic,1749.msg12200.html#msg12200


- Meine Lösung wird ähnlich sein wie @Sandofan sehr schön in seinem Beitrag
  http://sandero-freunde.de/index.php/topic,402.msg2056.html#msg2056
  beschrieben hat, damit entfällt das hantieren mit dem Kabel zum Zigarettenanzünder.


6. Das Garmin individuell einstellen (Beispiele)

Das Karten-Design lässt sich individuell einstellen über die Funktion
> Einstellungen
> > Karte/Fahrzeug
> > > Kartendesign (Darstellung der Karte nach deinem eigenen Geschmack über Länder auswählen)

Das Verstecktes Menü ist erreichbar über
> Karte
> > Tempo
> > > Geschwindigkeitsanzeige oben im Kreis (10 Sek. drücken)
> > > > Clear all user date (Löschen aller Benutzer Daten bei z.b. Verkauf)

> > > > Configuration and Settings
> > > > > RWFS Settings (Real-World File System)
          Hier kann die Sichtbarkeit aller System Files ein und ausgeschaltet werden (z.b. Backup).


7. Backup

- Ist alles nach Wunsch eingestellt und z.b. Favoriten eingegeben sollte man an eine Sicherung der
  Daten denken. HALT!
  Ob ihr es so handhabt wie ich ist euch überlassen, aber ihr solltet einmal darüber nachdenken.
  Unter <Zieleingabe> - <Nachhause> habt ihr die Möglichkeit eure Wohnadresse einzugeben.
  Das tue ich nicht, denn wird das Auto gestohlen drückt der Dieb auf <Nachhause> und räumt euch noch
  die Wohnung aus. Stellt eure Wohnadresse unter einer unverfänglichen Bezeichnung unter <Favoriten> ein.

- Ich habe zwei Möglichkeiten gefunden ein Backup durchzuführen:

  1. Ihr verbindet das Garmin mit dem Rechner und sucht auf dem Garmin das File <Current.gpx> im
     Verzeichnis </Garmin/GPX>.
     Das File kopiert ihr in ein Verzeichnis eurer Wahl auf euren Rechner. Fertig!

  2. Mit einem Programm eurer Wahl (z.b. DriveImage XML oder HDClone Free Edition) fertigt ihr ein
     <Image> der Garmin Partition. Fertig! Ihr habt dann eine komplette Sicherung des Garmin inkl.
     des gesamten Kartenmateriales.
     

8. Das Garmin im betrieb aus persönlicher subjektiver sicht (In Bearbeitung)

- Lautstärke, Gut
- Helligkeit am Tage, Gut
- Helligkeit bei Nacht, Gut
- Blendfreiheit Bildschirm, Ausreichend
- Ansagezeitpunkt Fahrtrichtungsänderung, Knapp
- Reaktionszeit Kartenanzeige Fahrtrichtungsänderung, Ausreichend
- Einstellmöglichkeiten stoppen der Navigation, Gut
- Warnung Tempolimit Ton, Dezent
- Warnungstext Änderung Tempolimit in x-Meter Entfernung, Überflüssig
- Menüführung, Gut
- Darstellung Routenführung, Ausreichend
- Es fehlt mir ein Laufbalken am Rand der Anzeigt wie weit ich noch vom Abbiegepunkt entfernt bin
  Die Meterangabe oben im Bildschirm lässt sich nicht so schnell erfassen
- Fahrspurassistent nur BAB, Befriedigend
- Zeitaufwand Satellitensuche, Gut
- Nachbearbeitung Eintrag in Favoriten, Eingeschränkt möglich
- Laufzeit Akku 1 Std., Mangelhaft zu kurz für einen Fußmarsch durch eine Mittelgroße Stadt
- Lage Ein/Aus Taste, Gut
  Zum kompletten ausschalten muss die Taste länger gedrückt werden!
- Vergleich Becker > Garmin = Becker, Gut - Garmin, Befriedigend


9. Fazit

Im Vergleich zum MediaNav schneidet das MediaNav in allen punkten besser ab, ungeachtet der Tatsache
dass das Kartenmaterial bei beiden Geräten von Here stammt.
Die 2" mehr Bildschirmdiagonale des MediaNav machen sich natürlich auch positiv bemerkbar.

Auch im Vergleich zum Becker Active Traffic zieht das Garmin Gerät in allen punkten den kürzeren.

Dennoch ist, auch aus den vorstehend geschilderten punkten, das Garmin durchaus akzeptabel.
Ganz sicher vor dem Hintergrund der Verfügbarkeit kostenfreier aktueller OpenStreetMap Karten.

Ich werde versuchen die Darstellungsoptionen anzupassen, um das Garmin zu optimalisieren.

Die Bedienungsanleitung gibt es hier: http://static.garmin.com/pumac/DriveAssist_50_OM_DE.pdf
01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
Garmin Drive 5 Europe MT-S - Brodit Halterung
« Antwort #1 am: 03. Februar 2019, 17:05:55 »
Navi Austausch Garmin Drive 5 Europe MT-S gegen Becker Active Traffic

01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
Garmin Drive 5 Europe MT-S - Zoom Einstellungen
« Antwort #2 am: 04. Februar 2019, 16:44:43 »

Es stellte sich im Praxistest heraus das der Skalierungsfaktor im Kreisverkehr und an BAB Zu- und Abfahrten ungenügend war.

Durch einiges suchen kam ich im Versteckten Menü

> Karte
> > Tempo
> > > Geschwindigkeitsanzeige oben im Kreis (10 Sek. drücken)

dem Eintrag <Auto Zoom> auf die Spur.

> Diagnosting Page
> > Developer Tests and Tools
> > > Map Drawing
> > > > Auto Zoom


Im Menü <Auto Zoom> habe ich dann den Punkt <Driving Local> auf <0.2 unit zoom> geändert.
Wobei 0.2 = 0.2 Meilen = ca. 320 m entspricht.

Hierdurch soll bei langsamer fahrt im Ortsbereich die Karte größer abgebildet werden.
Das resultierte jedoch nach meinem dafürhalten in keiner deutlich besseren Darstellung.
Vielleicht findet jemand noch eine bessere Lösung.
01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
Garmin Drive Akku
« Antwort #3 am: 10. Februar 2019, 10:15:28 »
Garmin Drive Akku

Zu beachten ist, dass es zwei Ausschaltmodi gibt. Um das Gerät vollständig auszuschalten, muss die Aus-Taste
solange gedrückt werden bis bis eine Meldung erscheint. Dann die Option "Aus" wählen.

Wird nur kurz die Aus-Taste gedrückt, geht das Gerät in den Energiesparmodus!

Dies wiederum kann zur folge haben dass nach längerer zeit der Nichtbenutzung der Akku beschädigt wird.
Zwar führt dies nicht zum Exitus des gesamten Gerätes, aber es wird eine Operation am offenen Herzen erforderlich.

Die 4 Schrauben auf der Rückseite herausdrehen, alsdann mit geeignetem Kunststoffspatel von der oberen schmalen
Seite ausgehend (am Display) hinunter zu den Seiten aufhebeln.

Wie auf dem Foto ersichtlich liegt der Akku oben links (der weiße Block), und ist mit einer Steckverbindung mit dem
Gerät verbunden. Als Ersatzteil ist dieser für kleines Geld erhältlich.
01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
OpenStreetMap Freie Karten für das Garmin Navi
« Antwort #4 am: 12. Februar 2019, 14:37:38 »
Also, wir wollen es ausprobieren mit der aktuellen Deutschlandkarte (1,5 GB)

- Wir gehen auf die Webseite "garmin.openstreetmap.nl"
- Dort wählen wir aus welche Karte wir haben wollen "Generic Routable" oder "Generic Routable (New Style)
- Im nächsten schritt suchen wir die Region aus in der wir eine Karte suchen, in unserem Fall "Europa" und dann "Germany".
- Alsdann gehen wir weiter nach unten und wählen den Punkt "Request your map or download it directly".
- Dann wählen wir "Download map now"
- Im nächsten Bildschirm der erscheint wählen wir
  "osm_generic_gmapsupp.zip 1.5G  Compressed file containing a single image that can be placed directly onto the SD-card of the GPS. Unzip first!"

Nach dem Download müssen wir ein Verzeichnis auf der SD-Karte erstellen namens "GARMIN"

Das heruntergeladene File (ZIP) entpacken und das File "gmapsupp.img" IN das Verzeichnis "GARMIN" auf die SD-Karte kopieren.

Im Garmin wählen wir die neue Karte aus:

Einstellungen
> Karte/Fahrzeug
> > myMaps

Zur Kontrolle der OpenStreetMap Karte, alle haken entfernen bis auf "OSM generic routable....)
Zurück zum Hauptbildschirm und "Karte" wählen, fertig!

Und ich muss sagen die OpenStreetMap Karte gefällt mir besser.

Was wir natürlich jetzt nicht mehr haben sind die POI wie Parkplatz, Krankenhaus etc.

Das ganze habe ich entnommen dem YouTube Clip: <https://www.youtube.com/watch?v=5MBiB7Kiux0>

Möchte nun jemand zwei oder mehr Karten auf der SD-Karte speichern hat er zwei Möglichkeiten:

1. Das Programm "GMTK_Setup.exe" herunterladen und damit die erste Datei umbenennen "http://www.javawa.nl/gmtk_en.html"

2. Auf der Webseite "garmin.openstreetmap.nl" wird die Möglichkeit geboten ein größeres Gebiet auszuwählen,
   und davon eine Gesamtkarte zu erstellen. Das ist allerdings ein wenig mühsam.

3. Für jede Navigationskarte eine separate SD-Karte zu verwenden.

Ich denke für die Grenzland Bewohner wie z.b. im Saarland, die mal eben nach "Pays de Baguette" fahren
möchten, bietet sich die Lösung 1 an.
01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
Lebenslanges Kartenupdates sind bei TomTom nur wenige Jahre.
« Antwort #5 am: 13. Februar 2019, 04:23:04 »
Lebenslanges Kartenupdates sind bei TomTom nur wenige Jahre.

Zitat:
"...Doch die Niederländer zeigen nun, was eine versprochene lebenslange Versorgung mit neuen Karten bedeuten kann.
Denn kurzerhand wurden nun gleich 26 Geräte von der Liste der unterstützen Modelle gestrichen..."

https://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/auto/45570-keine-kartenaktualisierungen-mehr-lebenslang-sind-bei-tomtom-nur-wenige-jahre.html

Und wie sieht es Garmin aus?

Nicht wirklich besser.

Zitat:
"nüMaps Lifetime™ Sie erhalten Kartenupdates für die Nutzungsdauer des Navis..."

Der Pferdefuß liegt im Text "für die Nutzungsdauer des Navis".
Garmin kann jederzeit ein "EOL" für einzelne Modelle beschließen, dann steht der Besitzer wieder
mit leeren Händen da.

https://www.garmin.com/de/maps/numaps#scroll-to-lifetime
01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

Offline Mebus

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 175
Garmin Navi laden an einem USB-Anschluss
« Antwort #6 am: 16. Februar 2019, 17:12:50 »
Aktualisiert am 19.02.2019

Die wohl interessanteste Seite die ich zu diesem Thema fand ist diese hier:

http://pinoutguide.com/GPS/garmin_nuvi_power_pinout.shtml

und als Grafik:

http://pinoutguide.com/visual/gen/garmin_nuvi_power.jpg

Hier ist wunderbar die Pin-Belegung des Garmin Navi USB-Mini Steckers beschrieben:

1 = +5V DC
2 = nicht belegt (Data +)
3 = nicht belegt (Data -)
4 = Masse mit Verbindung zu 5 evtl. über Widerstand
5 = Masse

Der Autor beschreibt drei mögliche Zustände:

A) Pin 4+5 verbunden für USB Stromversorgung mit 500 mA
B) Pin 4+5 über 18 kOhm Widerstand für Garmin Stromversorgung mit 1 A
C) Pin 4+5 über 22 kOhm Widerstand für Garmin Stromversorgung mit 500 mA

Dem Autor gelang es mit der Version A das Garmin Navi zur Mitarbeit zu bewegen.
Allerdings merkt er an, dass 1 A notwendig sind für gleichzeitiges laden und
navigieren, denn der GPS Empfänger benötigt ja auch etwas Strom.

Das wiederum stimmt mit der Leistung meines Zigarettenanzünderladers überein, denn
der liefert 1 A bei 4,75 bis 5,25 V.

Bei seinem Ladekabel für den Zigarettenanzünder stellte er fest dass Pin 2 und 3
miteinander verbunden sind, was aber wohl keinen Einfluss hatte, und ein 17,5 kOhm
zwischen Pin 4 und 5 gelötet war.

Leider ist dies im Moment für mich nicht überprüfbar, da ich keine USB-Mini Buchse
habe um die Pins abzugreifen. Steht aber bereits auf meinem Merkzettel.

Ebenfalls wichtig ist seiner Meinung nach die Länge und die Qualität des USB-Kabels,
da diese Faktoren großen Einfluss auf den Spannungsverlust haben.
So lässt ein minderwertiges Kabel die Spannung auf 4,2 V sinken und dann ist kein
vernünftiger betrieb mehr möglich.

Der Versuch das Garmin mittels eines USB Kabels mit USB Mini Typ B Stecker zu
betreiben, resultiert dann auch in der Display Meldung "Das gerät kann mit dem verbundenen
Kabel nicht aufgeladen werden, und einer roten Batterieanzeige rechts oben (Siehe Foto).

Mein Fazit hieraus:
War es mir möglich ein Nokia 5 Smartphone an der USB-Buchse des Dacia MediaNav zu laden,
ist dies aufgrund der schwachen Leistung von 500 mA mit dem Garmin leider nicht möglich.

Bleibt nur die Lösung von @sandofan, oder aber man fertigt sich ein Kabel an mit Widerstand
um das Garmin an einem anderen als dem Original Garmin Lader zu betreiben.
01001101 01100101 01100010 01110101 01110011

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----