Autor Thema: Waschen - Polieren - Schützen  (Gelesen 1636 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2550
  • Sandero 1 - ohne alles
Waschen - Polieren - Schützen
« am: 06. März 2020, 09:37:58 »
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline clausnrw

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Waschen - Polieren - Schützen
« Antwort #1 am: 06. März 2020, 12:01:47 »
ja,

der Stefan hat´s echt drauf gehabt, was Wagenpflege angeht.

Ford Kuga
Sandero seit August 2014 leider Totalschaden
… ich bleibe aber DACIA Freund

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2550
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Waschen - Polieren - Schützen - Teil 1
« Antwort #2 am: 06. März 2020, 13:12:21 »
Diesen Beitrag verdanken wir unserem früheren Mitglied corvus und ist jedem gewidmet der Interesse an optimaler Auto- und Lackpflege hat.

Er dient als Einstieg in die komplette Wagenpflege, wobei wir uns hier auf den Lack konzentrieren. Weitere Beiträge wie zum Beispiel über Kunstoff,
Glas, Alufelgen sollen folgen.

Dieser Bericht ist in drei Teile gefasst. Waschen - Polieren - Schützen

Im Verlauf des Berichtes gehe ich auf die Pflege von fabrikneuen und neuwertigen Lacken ein. Im Besonderen, beim Schützen, beschreibe ich das Versiegeln.

Wer sich darauf einlässt hat erst einmal etwas mehr zu tun, aber mit der Zeit gehen einem die Arbeitsschritte viel schneller von der Hand und die
Oberflächen sind einfacher zu reinigen und zu pflegen. Es ist schon eine sinnliche Angelegenheit sich darauf einzulassen. Man fühlt den Lack,
vorher und nachher, die Konsistenz der Mittel und Textilien. Man sieht wie es schön wird. Man riecht den Duft der Mittel, viele haben zum Glück,
heutzutage angenehme Duftzusätze. Das Bier danach schmeckt doppelt so gut. Man hört sich gern das Lob der Mitmenschen an.

Für die Mühe erhält man dann:

Einen zuverlässigen Schutz vor Witterungseinflüssen, Werterhalt und Wertsteigerung.Wenn nach einem Unfall der Gutachter einen
gepflegten Wagen sieht, bringt das immer ein paar Euro mehr.
Freude an einem gepflegten Fahrzeug, das ist dann auch ohne teure Umbau- und Tuningmaßnahmen ein echter 'Hingucker'.

Also dann:

Hier geht es weiter mit einem Auto das keine groben Kratzer hat, das zumindest öfter mal in der textilen Waschstrasse war und
dessen Lack noch in einem guten, sprich, neuwertigen Zustand ist.
__________

Waschen                                                                                                                                                                                                       
Wer Zuhause waschen kann, darf sich glücklich schätzen. Wenn er einen Ölabscheider sein eigen nennt ist das ja auch erlaubt, sonst nicht.

Doch wer kann/hat das schon? Deshalb gehen wir hier auf die Handwäsche mit Wascheimer nicht ein. Was bleibt also?

Waschanlage oder Waschbox? Walzenwaschanlage oder Textile?

Walzenwaschanlage, die mit den langen Nylonbürsten, geht gar nicht. Die peitschen jedes mal auf den Lack und mit den Jahren ist das ganze
Auto voller Längsriefen die man super in der Sonne sieht. Vom Dreck der sich in den Borsten festsetzt und Kratzer verursacht, ganz zu
schweigen. Nicht empfehlenswert.

Textile Waschanlage kann ich auch nicht empfehlen. Denn wenn da noch Dreck vom Vordermann in den Lappen ist, macht das wunderbare Kratzer.
Ich habe zu Anfang meinen Wagen, nur in einer textilen Waschanlage gewaschen und trotzdem Kratzer drauf gehabt.  Alle Kratzer auf meinem
Wagen stammen nur aus der Waschanlage! Also auch die textile Waschanlage - Nicht empfehlenswert.

Was bleibt ist die Waschbox!

Gäste haben keinen Zugriff , bitte registrieren oder einloggen


Ich empfehle ganz klar die Waschbox. Wobei man unbedingt auf die Qualität achten sollte!!! Das heißt, lange, weiche und saubere Borsten sind
Pflicht. Kurze, harte NoGo! Kommt genug Schaum raus oder plätschert der Schaum nur lustlos heraus? Viel Schaum-viel Gut.
Vor jedem Waschgang, mit der Hand fühlen ob sich Verunreinigungen in der Bürste befinden und wenn es soweit ist und man mit der Schaumwäsche
beginnt, ein paar Sekunden den Schaum einfach auslaufen lassen und so tiefer sitzenden Dreck ausspülen.
__________

Einweichen - Lösen - Abspülen - Trocknen

Einweichen und Lösen

Ersteinmal mit einem geeignetem Programm, Vorwäsche,  die heißen bundesweit wahrscheinlich anders, den groben Dreck abspülen und somit auch
den restlichen Schmutz einweichen. Danach das Programm mit der Bürste wählen. Prüfen und dann lasse ich erst einmal ein paar Sekunden den
Schaum auf die ganze Karosserie laufen, oben angefangen. Das weicht nochmals ein und spült eventuelle Schmutzreste aus der Bürste.

Dann, in geraden Bewegungen, erst die liegenden Flächen, Dach und Motorhaube, danach die stehenden Flächen, Fensterlinie und Seiten,von oben
nach unten den Wagen waschen. Immer konsequent von oben nach unten arbeiten. Wasser und Schaum fließen nach unten und lösen somit
während des Waschvogangs den Schmutz unten am Fahrzeug der dann leicht mit der Bürste abgewischt werden kann.

Abspülen

Ich nehme ein  Programm mit Glanzspülen, aus Erfahrung habe ich bemerkt das es damit viel weniger Wasserflecken gibt als wenn man einfach
'klar' abspült. Wieder von oben nach unten abspülen.

Abtrocknen

Türen, Kofferraumklappe und Motorhaube öffnen und wieder von oben nach unten den Wagen 'abledern'. Dazu benutze ich ein spezielles
Microfasertuch. Das Cobra Super Plush Gold XL, (orangefarben). Das ist ein Tuch mit der Oberflächenstruktur die ich mal als flauschig bezeichnen möchte.
Es gibt auch gute Trockentücher mit einer sogenannten Waffelstruktur. Ich habe beide Arten getestet und ich möchte einfach sagen, daß das
Geschmacksache ist. Die eine oder andere Art ist nicht wesentlich besser oder schlechter, als die andere. Ich nehme die flauschige Variante.
Auch die Einstiege, Türen und den Rahmen der Kofferraumklappe nach jedem Waschen abtrocknen. Den Motorraum mach ich nicht immer. So jedes
zweite-dritte mal. Im Winter aber öfter. Schön abgetrocknet, gehts nun weiter mit der Pflege und dem Schutz des Lacks.
Zuvor jedoch müssen alle Kratzer und auch der feine Staub und andere Rückstände in und auf den 'Lackgebirgen',  entfernt werden.
__________
Polieren  ( a )

Kneten/Abkneten

Feinen, tiefsitzenden Staub, Flugrost, Rückstände und Partikel entferne ich mit Petzoldts  'Magic-Clean' - Reinigungsknete, blau.

Immer nur Teilflächen bearbeiten. Eine ca. 40X40cm große Fläche mit dem Detailer/Schmiermittel, Meguiars 'Quick Detailer', einsprühen.
Darf ruhig ein bisschen mehr sein. Die Knete nur zu Anfang leicht und flächig andrücken, damit eine plane Auflagefläche ensteht.
Dann kreuzweise, ohne Druck über die Fläche wischen. Ggf.wiederholen. Die Knete darf niemals kleben oder auf trockener Fläche benutzt
werden. Gut, das ist kein Drama, keine Sorge.Doch wenn, muß man eben die Knetreste mit dem Detailer und dem Microfasertuch entfernen.
Kein Problem.



Im weiteren Verlauf die  Knete auf Abrieb/Verschmutzung kontrollieren. Wenn dreckig, Knete gewissenhaft falten, damit wieder eine saubere
Auflage entsteht. Wenn nun die erste Fläche so abgeknetet wurde, mit einem trockenen Mf-tuch trocknen und zum nächsten Teilstück übergehen.
Den ganzen Wagen, alle Lackfächen, abkneten. Wenn alles abgeknetet ist stecke ich die Knete in ein Tütchen, paar Spritzer Detailer dazu, dan
bleibt die Knete lange geschmeidig.

Polieren/Kratzer entfernen

Polieren  ( b )

Über das Polieren.

Die wohl meisten verbinden mit dem Begriff 'Polieren' ein Mittel mit Schleifpartikeln das Lack-/Lackschichten abträgt und somit eine glatte,
glänzende Oberfläche erzeugt wird. Richtig. Polieren ist aber auch Lackreinigung ohne Schleifmittel und dient der Reinigung und/oder chemischen
Vorbereitung für das anschließende Versiegeln/Wachsen. Oder einfach die Pflege eines Lacks in dem Öle aufgetragen und auspoliert werden,
die den Lack nähren. Soll heißen, ihn vor dem Austrocknen zu schützen und Hochglanz erzeugen.
Die Amerikaner bezeichnen sogar die gesamte Lackpflege und den Lackschutz als Polieren.

Kratzer entfernen

Kleinere Kratzer habe ich mit einem speziellen Mittel, Meguiars 'Scratch X 2.0 entfernt und bekomme die damit auch gut weg.
Unbedingt Gebrauchsanleitung beachten und saubere, gute Auftragsschwämmchen, Petzoldts  Lackreinigungs-Schwamm und Mf-tücher,
Cobra Super Deluxe 600 , benutzen. Umso besser ist das Ergebnis. Dabei, wie auch in der Gebrauchsanweising beschrieben, gegen den Kratzer
und nicht mit dem Kratzer, in parallelen Schüben das Mittel mit Druck einarbeiten. Antrocknen lassen und auspolieren. Ggf.wiederholen, bis man
mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Steinschläge und tiefere Kratzer

Also bevor ich da jetzt viel erzähle, schaut euch das Video mal an.



In schwierigen Fällen oder wenn man es nicht selbst machen möchte,bleibt nur der Gang zum Lackierer. Ich habe für ca. 10 Steinschlagschäden,
alle zwischen 1-2mm, 50€ bezahlt. Original Lackstift wurde von mir mitgebracht. Haarlinien, feine Kratzer mit einer sanften Politur bearbeiten.
Je nach Ausprägung der Schäden bitte ein passendes Mittel empfehlen lassen und/oder sich informieren was am besten genommen werden sollte.

Ich kann hier einfach keine eindeutige Empfehlung aussprechen. Je nach Zustand brauch man mehr oder weniger Schleifmittel. Mehr oder weniger
abrasive Inhaltsstoffe. Oder auch gar keine. Dann kann man auch eine Politur ohne Schleifmittel nehmen. Nach ca. 10-15 Textilwäschen brauchte
ich nur eine ganz feine Hochglanzpolitur.  Einige Händler bieten einen Beratungsservice per E-Mail an.

Ansonsten hätte ich etwas von Meguiar ( sprich : mäckweia) genommen. Meguiars hat ein wirklich großes Programm an Poliermitteln. Sucht euch
da das richtige aus. Ich kann wirklich alle Sachen von Meguiars empfehlen. Besonders hervorzuheben ist die leichte Verarbeitbarkeit, Ergibigkeit und
ein angenehmer Duft der Mittel. Das ist gar nicht so unwichtig, denn wenn ihr stundenlang mit einem stinkenden Mittel polieren müsst, vergeht einem
schnell der Spaß an der Sache. Anders bei Meguiars. Lecker.

Lackreinigung/Lackvorbereitung

Nach dem Kratzerentfernen war der Precleaner von 'Liquid Glass' bei mir die erste Wahl, weil ich mich für das Versiegeln entschieden habe.
Dieser Precleaner hat eine minimale abrasive Wirkung und dient vornehmlich als Reiniger und zur Vorbereitung für die Versiegelung mit 'Liquid Glass'.
So vorbereitet, kann nun der Zustand des gereinigten und polierten Lackes erhalten werden und wir kommen zum krönenden Abschluß.
Das Konservieren des Lackzustandes mit einem Wachs oder einer  Versiegelung. Die Hauptarbeit ist gemacht und jetzt gilt es unseren hart
erarbeiteten Glanz zu schützen.
__________
.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2550
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Waschen - Polieren - Schützen - Teil 2
« Antwort #3 am: 10. März 2020, 08:29:53 »
Schützen

Versiegeln, die Schutzschicht für den Lack aufbringen. Ich habe mich für das 'Legend' von Liquid Glass entschieden. Warum? Nachdem ich Wachs
(Meguiars Gold Class Wax) ausgiebig ausprobiert hatte, störten mich zwei Dinge besonders. Nach Regen und Autowäschen war nicht mehr der
optimale Glanz und nicht mehr das tolle Abperlverhalten, wie kurz nach dem Wachsen, vorhanden. Gut, Oberflächenschutz war natürlich noch da
aber eben nicht so. Ich musste nachwachsen. Entweder mit einem Sprühwachs oder einem Detailer/Trockenwäsche auch von Meguiars oder eben
neu auftragen, wobei viel nicht viel hilft. Bei mehr als 3 Schichten ist der Lack gesättigt und es bringt nichts und er glänzt auch nicht mehr.

Ganz anders bei der Versiegelung. Mehr Schichten sind möglich und sogar erwünscht. Diese bringen auf jeden Fall mehr und länger anhaltenden
Schutz und mehr Glanz. Naja, da lässt sich drüber Streiten ob es wirklich mehr glänzt, ist wohl eher eine Glaubensfrage ob nun die dritte oder
siebte Schicht mehr glänzt. Die Oberfläche wird spiegelglatt und spiegelglänzend. Die Versiegelung  hat eine höhere Dichte als ein Wachs und
somit  längere Standzeiten, d.h. wie lange es abperlt und schützt.

Auftragen

Hauchdünn, wieder in parallelen Schüben, auftragen. TIP: Einen Streifen Versiegelung auf den Auftragsschwamm geben, das Schwämmchen falten,
zusammendrücken und so das Mittel in den Schwamm einarbeiten. Der Schwamm ist dann schneller gesättigt und das Auftragen geht einfacher.

Abtragen/ Auspolieren

Antrocknen, auslüften lassen und auspolieren. Auch wieder in geraden Zügen, nun aber gegen den Strich des Auftrags. Zuerst mit der kurzflorigen
Seite des Cobra Super Deluxe 600  Mf-Tuches die Versiegelung abtragen. Und dann mit der langflorigen Seite des Tuches den ultimativen Glanz erzeugen.



Mittlerweile hab ich die siebente Schicht drauf. Und ich kann berichten daß das Auftragen und Auspolieren mit jeder Schicht einfacher wird. Das 'Legend'
lässt sich leichter, schneller und dünner auftragen und einfacher, fast ohne Kraftaufwand abtragen und auspolieren.


Eine Grundausstattung zur Versiegelung

Tücher und Schwämme

-Trockentuch  Cobra Super Plush Gold XL Microfasertuch, ca. 12€

-Auftragsschwämmchen, Politur  Petzoldts  Lackreinigungs-Schwamm,  91970, ca. 2,50€

-Auftragsschwämmchen, Versiegelung  Petzoldts  Spezial-Auftragsschwamm, 2-lagig, 91990 , ca.2,60€

-Poliertücher 2 Stck  Cobra Super Deluxe 600 Microfasertuch, 40x60cm, Stck. ca 11€

Mittelchen

-Kratzerentferner  Meguiars 'Scratch X 2.0', ca. 17€

-Politur  nach Bedarf , ca. 15-20€

-Lackreiniger(Precleaner)  Liquid Glass, Pre-Cleaner, Vorreiniger, 085100, ca. 14€

-Versiegelung  Hochglanzversiegelung von Liquid Glass, 'Legend', 085099, noch 63,50€

Sonstiges

Reinigungsknete  Petzoldts  'Magic-Clean' - Reinigungsknete, blau, 100Gramm(reicht!), ca.12€

Detailer zum Gebrauch beim Kneten und zur Trockenwäsche  Meguiars 'Quick Detailer', ca. 13€
__________

Links

http://www.petzoldts.info/index.php/mp/main/file/main
http://www.autopflege24.net
http://www.magicshine.de/index.php
http://www.lupus-autopflege.de
http://www.carparts-koeln.de/shop.php

Autopflegeforum

https://www.autopflegeforum.eu/forum/


( ferdich )

Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline heinz

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 800
Re: Waschen - Polieren - Schützen
« Antwort #4 am: 10. März 2020, 16:22:50 »
so wie es unterschiedliche strassenbenützer gibt, gibt es auch unterschiedliche autobesitzer.

so wie ich trotz kleiner garten kein gärtner bin, so bin ich trotz kleinem auto kein putzer.

diese anleitung ist natürlich super für alle die sich den halben samstag jeweils austoben möchten um bei der sonntagrundfahrt das resultat zu geniessen, bzw es bei schlechtem wetter wieder zunichte zu machen.

meine sandero wird selten gewaschen und nie geputzt. steht, ausser im kalten winter, immer draussen. der dreck regnet von selbst ab. auf meinem dunkelblauen siehst du sowieso nichts. wenn viel salz hängenbleibt, mal mit dem hochdruckreiniger drüber.

ich hab den nur als transportmittel.  OO OO

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2550
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Waschen - Polieren - Schützen
« Antwort #5 am: 11. März 2020, 08:38:34 »
Ich denke, in den ersten Jahren ist gründliches Reinigen eine gute Idee. Dadurch bleibt der Lack auf Dauer ansehnlich. Auch heute noch

sieht mein Muckel sehr gepflegt aus, obwohl er schon 10 Jahre auf dem Buckel hat.  ;)
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Sandofranz

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 223
Re: Waschen - Polieren - Schützen
« Antwort #6 am: 11. März 2020, 17:43:18 »
Unser Sandero 1 1,4 MPI Basis ist jetzt auch schon über 10 Jahre "jung"...und noch immer sehr schön!
Zum Unterschied von Altamms "Muckl" ist unser Auto in "Ösiblau"...also irgendwie "das andere Blau" welches bei euren Nachbarn ausgeliefert wurde... Or
Das Auto sieht nur ganz selten Waschstraßen, bei Bedarf Hochdruckreiniger, ein richtig dauerhaft verdrecktes Auto gibt es bei uns nicht.
Im Frühjahr und im Herbst gibt es eine sorgfältige Reinigung innen und außen...danach Politur mit SONAX "Nano Pro" Politur blau.
Mit 2 x Politur pro Jahr passt so weit alles, das Auto wird unter einem Carport geparkt und ganzjährig gefahren.

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----