Autor Thema: Schumachers Füße  (Gelesen 181 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2519
  • Sandero 1 - ohne alles
Schumachers Füße
« am: 15. Mai 2020, 08:17:02 »
Eine Traumehe wie bei Michael Schumacher war es nie. Nun muss Sebastian Vettel Ferrari nach sechs Jahren am Saisonende den Rücken kehren.
Sein Versuch, die Ära seines Vorbilds bei der „Scuderia“ zu wiederholen, scheiterte letztlich kläglich. Im Vorjahr fuhr der vierfache Weltmeister nicht
nur den Silberpfeilen, sondern auch seinem Teamkollegen hinterher.

Nicht erst in der vergangenen Saison war die Harmonie im Team gleich mehrmals stark getrübt, das Infragestellen seines Nummer-eins-Status
sorgte für heftige Reibereien. Wie sehr die Fronten zwischen Vettel und dem italienischen Rennstall am Ende verhärtet waren, belegt auch ein
Statement von Teamchef Mattia Binotto: Es sei die beste Entscheidung für beide Seiten. Kein Wunder also, dass die Gespräche über eine
Vertragsverlängerung scheiterten.

„Wir haben gemerkt, dass es nicht mehr den gemeinsamen Wunsch gab, über das Ende dieser Saison zusammenzubleiben“, sagte Vettel am
Dienstag in einer Ferrari-Presseerklärung. „Um die bestmöglichen Ergebnisse in diesem Sport zu erzielen, ist es für alle Beteiligten wichtig, in
perfekter Harmonie zu arbeiten.“ Das Finanzielle habe dabei keine Rolle gespielt, betonte der 32-Jährige, nachdem zuletzt Gerüchte
aufgekommen waren, dass Ferrari ihm nur einen Kontrakt über ein Jahr zu deutlich geringeren Bezügen angeboten habe.

McLaren hat am Donnerstag dem Gerücht, Sebastian Vettel könnte ab 2021 für die Briten fahren, offiziell ein Ende bereitet. Nicht der Deutsche,
sondern sein ehemaliger Teamkollege Daniel Ricciardo übernimmt das zweite Cockpit neben dem Engländer Lando Norris. Der Australier löst den
Spanier Carlos Sainz ab, der wie erwartet Vettel bei Ferrari nachfolgt.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----