Autor Thema: Renault will fast 15.000 Stellen abbauen  (Gelesen 878 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2692
  • Sandero 1 - ohne alles
Renault will fast 15.000 Stellen abbauen
« am: 29. Mai 2020, 09:59:21 »
Der französische Hersteller kämpfte schon vor der Corona-Krise mit Problemen. Nun zieht Renault die Notbremse, um wieder wettbewerbsfähig zu
werden. In Frankreich ist die Sanierung ein besonders heißes Eisen.

Der in finanzielle Schwierigkeiten geratene Autobauer Renault will weltweit fast 15 000 Stellen abbauen. Davon entfallen rund 4.600 Jobs auf Frankreich.
In den übrigen Ländern der Welt sind es über 10.000. Der Hersteller kündigte am Freitag in Boulogne-Billancourt bei Paris ein Sparprogramm mit einem
Umfang von über zwei Milliarden Euro an. Der Plan soll innerhalb von drei Jahren umgesetzt werden.

Der Traditionshersteller mit bisher rund 180.000 Beschäftigten weltweit schrieb bereits im vergangenen Jahr rote Zahlen und leidet wegen der
Corona-Pandemie unter einer Absatzkrise. Der Konzern braucht einen staatlich garantierten Kredit von fünf Milliarden Euro, der aber noch nicht gewährt
wurde. Renault hatte bereits am Mittwoch gemeinsam mit den japanischen Partnern Nissan und Mitsubishi angekündigt, auf die Kostenbremse zu treten.
Das Bündnis mit über zehn Millionen Autos im Jahr verabschiedete sich damit endgültig von der Ära des früheren Topmanagers Carlos Ghosn.

Renault hält 43,4 Prozent der Anteile an Nissan - der japanische Hersteller schreibt inzwischen tiefrote Zahlen. Nissan hatte lange erheblich zu den
Gewinnen von Renault beigetragen. Die französisch-japanische Allianz lag beim Absatz 2019 weltweit hinter den Branchenriesen VW und Toyota.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----