Autor Thema: Geringer Absatz  (Gelesen 151 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2645
  • Sandero 1 - ohne alles
Geringer Absatz
« am: 13. Januar 2021, 09:08:33 »
Die Renault-Gruppe musste 2020 in Deutschland deutliche Absatz-Verluste hinnehmen, rutschte aber nicht ganz so stark ab wie der Gesamtmarkt.
Das belegen Zahlen, die Importeur Uwe Hochgeschurtz am Dienstag bei der virtuellen Jahrespressekonferenz präsentierte. Demnach fuhren
Renault, Dacia und Alpine zusammen ein Minus von 16,8 Prozent auf 202.500 Einheiten ein. Der Gesamtmarkt (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in
Deutschland) war hingegen um 19 Prozent eingebrochen.

Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Fabrikaten. Renault schlug sich deutlich besser als ein Großteil des Wettbewerbs. 150.000
Neuzulassungen bedeuten ein Minus von 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Pkw-Zulassungen betrugen 126.100 Fahrzeuge – ein Rückgang
um 3,9 Prozent.

Das Sorgenkind der Gruppe ist Dacia: Bei dem rumänischen Günstig-Fabrikat steht ein Minus von 37,4 Prozent auf 50.718 Einheiten in der Bilanz.
Der Importeur begründet den Negativtrend mit dem anstehenden Modellwechsel beim Sandero sowie der Kaufzurückhaltung auf dem Privatkunden-
markt. Den Analysten zufolge war letzterer 2020 um 13 Prozent rückläufig. Die Nachfrage nach dem Sandero brach im Vergleich zum Vorjahr um
34,2 Prozent ein. Noch härter traf es den Duster: Seine Verkäufe halbierten sich auf rund 15.000 Einheiten.


( Wobei gesagt werden sollte, daß der Autoabsatz allgemein im Jahr 2020 aufgrund des Virus rückläufig war. )


Bei Dacia startet 2021 neben dem Sandero Mitte des Jahres der rein batterieelektrische Spring Electric, welcher der günstigste Stromer am
Markt werden soll. Dacia wird sich künftig eigenständiger entwickeln. „Die Marke wird größer, als der ein oder andere gedacht hätte“, sagt
Hochgeschurtz. Da sei es legitim, die Marken schärfer zu trennen. Was das konkret für die Händler bedeutet, ist noch unklar. Aber man werde
die Partner „sicherlich nicht zu erheblichen Investitionen veranlassen“.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Sandofranz

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 248
Re: Geringer Absatz
« Antwort #1 am: 13. Januar 2021, 13:16:13 »
Die geschilderte Situation bei Dacia liegt bei näherer Betrachtung auf der Hand, da gibt es mehrere Aspekte:

1.) Die generelle Marktsituation, Privatkäufer sind aus Covid-Gründen derzeit nicht wirklich kauffreudig, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, unsichere finanzielle Zukunft, z.T. nervendes "Familien-Home-Office"...alles in Summe nicht förderlich für größere Anschaffungen.

2.) Das völlig neu konzipierte Dacia Volumsmodell "Sandero 3" wurde schon über längere Zeit angekündigt. Bestehende Sanderos laufen zuverlässig. Besitzer dieser Autos wissen dass die neuen Sanderos bald verfügbar sein werden...und warten ab wann Probefahrten möglich sind. Dann erst werden die Kaufverträge geschrieben. Der aktuell starke Einbruch bei den Sandero Verkaufszahlen überrascht daher nicht!

3.) Vom ersten Tag an bis heute ist der Duster in Wahrheit das gleiche Auto geblieben. Natürlich gab es zahlreiche Verbesserungen und Änderungen, optisch und technisch wurde da viel geändert. Auch wenn es jetzt vielleicht streng klingen mag... bis heute waren das aus meiner Sicht allerdings nur diverse "Faceliftings"...eine echte Neuauflage des Duster war da nie dabei. Das muss jetzt nicht schlecht sein...aber die Zeit für ein neues Modell wäre überreif! Vor Jahren gab es schon mehrere durchaus vernünftige und zukunftsorientierte Ansätze, Darstellungen eines völlig neu gestylten Duster waren zu sehen, von zwei geplanten Radständen wurde berichtet...nichts davon ist eingetreten. OK, es gibt neue Motoren...TCe 130 + TCe 150...neue Scheinwerfer und Heckleuchten, "Duster" steht auf der Dachreling...aber die Basis (z.B. Innenraum) blieb weitestgehend unverändert. Dass sich da eine gewisse Zurückhaltung bei den Neuwagenkäufern eingestellt hat wundert mich daher nicht.

4.) Erfolgreiche Dacia Modelle wurden (Dokker) oder werden (Lodgy + MCV) eingestellt...ich behaupte sogar "ersatzlos" eingestellt. Ich habe selbst einen Dokker Stepway TCe 130 bestellt, das Auto war im Vorlauf des Händlers und ist mittlerweile bei ihm eingelangt. Ich wollte bei Dacia bleiben, brauche aber ein Auto mit größerem Ladevolumen und ich wollte einen stärkeren Motor...daher ist es einer der letzten Dokker Neuwagen geworden die es noch gibt. Allen Dacia Kunden die den Kauf eines neuen Autos der Modelle Dokker - Lodgy - MCV beabsichtigt haben bleibt nur der Weg noch schnell ein "altes" Modell zu kaufen so lang es verfügbar ist. Interessenten derartiger Modelle werden in Zukunft von Dacia überhaupt nicht mehr bedient! Das ersatzlose Auslaufen der bisherigen Modelle ist ein Fehler den Dacia bitter bereuen wird...weil ein neuer Kangoo diese Bereiche nicht einmal ansatzweise abdecken wird.

5.) Die Hoffnung dass der neue "Spring" da eine nachhaltige Trendwende bei den Zulassungszahlen einleiten wird ist zweifelhaft! Im Stadtbereich - also dort wo dieses Auto seine optimale Verwendung findet - gibt es unzählige Straßenparker die keine Lademöglichkeit über die Nachtstunden haben. Wer im 2. Stock einer Stadtwohnung ohne Garagenplatz lebt fällt als Kunde aus! Dazu kommt, der Spring kann vorteilhaft nur als Zweit- oder Drittauto verwendet werden. Niemand kann ernstlich glauben dass man mit diesem Auto mit 2 Erwachsenen  + 2 Kindern + etwas Gepäck eine Kurzurlaubsreise antreten kann. Der Spring wird ganz sicher Interessenten finden, die Verkaufszahlen merklich in die Höhe zu treiben wird er aber nicht schaffen, dazu ist der Verwendungsbereich zu eingeschränkt!
Bereiche wie z.B. Hauskrankenpflege sind mit dem Spring optimal bedient: Nachts stehen die Autos "ladend" auf geschlossenen Parkplätzen, tagsüber werden im Stadtbereich nicht mehr als 150 Km gefahren, das ist nur ein Beispiel, da passt alles perfekt

Ich wünsche der Marke Dacia eine gesunde Zukunft und steigende Verkaufszahlen!
Mit meinem neuen Dokker habe ich 10 Jahre Zeit die Entwicklung gelassen zu beobachten...

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2645
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Geringer Absatz
« Antwort #2 am: 14. Januar 2021, 07:54:57 »
.   <::   :thanks:
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 892
  • das meiste Auto/Euro
Re: Geringer Absatz
« Antwort #3 am: 17. Januar 2021, 22:46:56 »
Hier noch ein paar Hintergründe und Ausblicke.
gefunden auf: https://www.heise.de/hintergrund/Renault-stellt-Sparplan-Renaulution-vor-5024087.html?seite=2

Auszug:
Dacia soll zusammen mit Lada weiterhin Kunden einsammeln, die möglichst wenig Geld für einen Neuwagen ausgeben wollen. Dafür müssen auch hier die Kosten weiter runter. Statt vier soll es nur noch eine Plattform geben, die Zahl der Karosserien von 18 auf 11 reduziert werden. Da bis 2025 drei neue Dacia-Modelle auf den Markt kommen sollen, dürften einige der aktuellen auf der Abschussliste stehen – Dokker und Lodgy vermutlich ziemlich weit oben. Der Sandero wurde gerade erneuert, in diesem Jahr kommt noch der batterieelektrische Spring dazu. Der sehr erfolgreiche Duster bekommt in diesem Jahr eine Überarbeitung. Der Hybirdantrieb von Renault samt Multi-Mode-Getriebe soll mittelfristig auch bei Dacia angeboten werden.

Da darf man gespannt sein - wie sich die "Renaulution" dieses Jahr entwickelt.
Willy, der Sparsame

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----