Autor Thema: IAA Mobility 2021  (Gelesen 557 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2769
  • Sandero 1 - ohne alles
IAA Mobility 2021
« am: 07. September 2021, 09:15:18 »
Termin und Öffnungszeiten: 7. bis 12. September 2021

Das Messegelände öffnet täglich von 9 - 18 Uhr (7.9. nur bis 17 Uhr), die "Open Spaces" in der Stadt von 10 - 20 Uhr (7.9. erst ab 14 Uhr,
12.9. nur bis 17 Uhr).

Mobilität der Zukunft vom Auto über das E-Bike bis zu neuartigen Konzepten wie Wasserstoffantrieb, automatisierte Fortbewegung und Auto-Alternativen wie Lastenräder..

Neuheiten:

Eine offene Teststrecke für jede*n zwischen Messe und Innenstadt. Hier könnt ihr die nachhaltige Mobilität selbst erleben und "erfahren".
Während der Messedauer könnt ihr euch auf öffentlichen Plätzen in der Stadt über Visionen, Innovationen und Mobilitätslösungen informieren
und bei Konzerten und Events dabei sein.

Corona-Regeln:

Der Zutritt zum Messegelände sowie zu den Bereichen des "Open Space" in der Münchner Innenstadt ist nur mit einem 3G-Nachweis
(geimpft, genesen, getestet) möglich. Messebesucher in Riem können den Nachweis vorab online hinterlegen, um Zeit zu sparen.
- Maskenpflicht: Während des Aufenthalts in den Messehallen und im Open Space gilt Maskenpflicht (OP-Maske).

Preise:

IAA Experience Tagesticket
ab 20 €
IAA Experience Drei-Tage-Ticket, gültig vom 07.-09.09.2021
ab 40 €
IAA Experience Tagesticket Wochenende
ab 25 €
IAA Experience All Weekend Ticket
ab 45 €
IAA Experience Youngster-Tagesticket
ab 10 €
IAA Experience Tagesticket Familie
ab 49 €
IAA Experience Wochenendticket Familie
ab 59 €

       https://www.iaa.de/de/mobility/besucher
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2769
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #1 am: 12. September 2021, 08:47:24 »
Zu Fuß und auf dem Fahrrad: Tausende Menschen haben in München gegen die Automesse IAA demonstriert. Dabei blieb es nicht immer friedlich:
Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein.

In München haben am Samstag Tausende Menschen gegen die Automesse IAA Mobility demonstriert. Die Veranstalter gingen von 25.000
Teilnehmern bei einem Demonstrationszug und einer Radsternfahrt aus. Die Polizei sprach von mehr als 13.000 Demonstranten.
Der Protest verlief weitgehend friedlich. Zu einem Zwischenfall kam es jedoch beim Demonstrationszug. Teilnehmer und Polizisten gerieten
aneinander, als zwei Aktivisten auf Bäume kletterten und der Zug dort stoppte. Ein Sprecher der Polizei sagte, es seien unklare Aktionen
vorbereitet worden, zudem seien Beamte bedrängt worden. Daraufhin hätten Polizeikräfte Pfefferspray und Schlagstöcke eingesetzt.

Am Samstagvormittag hatten sich zunächst Hunderte Radfahrer aus mehreren umliegenden Städten Richtung München aufgemacht, die Zahl
sei im Laufe der Sternfahrt auf 10.000 angewachsen, teilte die Polizei mit. Die Veranstalter sprachen von 20.000 Rad-Demonstranten.
Zur gleichen Zeit seien Tausende Demonstranten durchs Münchner Zentrum gezogen: laut Polizei 3.500, laut Veranstalter 5.000. Beide Gruppen
trafen sich dann am Nachmittag auf der Theresienwiese zu einer gemeinsamen Abschlusskundgebung. Angemeldet waren zu der angekündigten
Großdemo laut Polizeiangaben 50.000 Teilnehmer.

Über Verletzte war zunächst nichts bekannt. Die Polizei zog dennoch ein positives Fazit der Veranstaltung. Hätte es den Vorfall an den Bäumen
nicht gegeben, könnte man mit dem Tag absolut zufrieden sein, sagte der Sprecher. Am Freitag hatte es stärkere Auseinandersetzungen
zwischen Polizei und Demonstranten gegeben.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Sandofranz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 309
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #2 am: 16. September 2021, 18:28:26 »
Unglaublich...wie ich die folgende Sichtweise hasse:
"Was für mich nicht wichtig ist hat auch dich nicht zu interessieren...ich brauche es nicht...daher hast auch du es nicht zu besitzen"!
Ein wesentlicher Teil der tollen wirtschaftlichen Entwicklung Deutschlands hängt direkt und auch indirekt mit der Autoindustrie zusammen.
Wer Autos verbieten oder extrem einschränken will vernichtet zig-tausend Arbeitsplätze, und das trifft besonders Deutschland!
Wie kann man nur so beschränkt sein! Ohne Mobilität gibt es keine Wirtschaftsleistung!
Natürlich muss sich die Autoindustrie in vielen Bereichen neu aufstellen, und das geschieht ja gerade in großem Umfang!
So sparsam wie die aktuellen Motoren (ja...die bösen Verbrenner!) mittlerweile geworden sind...das hätte vor 10 Jahren niemand vermutet.
Hybridtechnik ist mittlerweile weit verbreitet und wird gerne gekauft!
Wenn es noch gelingt E-Autos auch für private (!) Käufer attraktiv zu machen ist das auch eine zeitgemäße Entwicklung, derzeit werden E-Autos (bei uns) fast ausnahmslos von Behörden und Firmen gekauft. Der Privatanteil ist derzeit noch verschwindend gering...
Vermutlich hängt das mit einem ungewissen Wiederverkaufswert nach mehreren Betriebsjahren zusammen...
Wie auch immer...wer glaubt eine Welt ohne Autos ist die Lösung zur Rettung der Welt...der sägt blauäugig am Ast auf dem er sitzt!

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 924
  • das meiste Auto/Euro
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #3 am: 16. September 2021, 20:15:58 »
Ich denke das ist ein Mißverständnis.
Die Demonstrationen sind durchaus berechtigt und notwendig.
Es geht (und ging) bei solchen Demonstrationen NICHT darum ob jemand etwas  besitzt und es benutzt, sondern eher darum,
daß die Gesamtsituation des weiter anhaltenden und sich weiter erhöhenden CO2 Ausstosses vor allem auch durch den (Auto)Verkehr bestehen bleibt.

Daran ändern auch die E-Autos und die Hybriden schon gar nichts.
Die Hybriden sind eher eine Mogelpackung, denn es sind große Verbrenner, die einen elektrischen Zusatzantrieb besitzen, der aber in den seltensten
Fällen überhaupt benutzt wird. Die Förderung wurde aber wie für reine E-Autos gewährt.
Die wenigen Einsparungen wurden durch die schiere Masse an Neu- und weiterbenutzten Gebrauchten komplett aufgefressen und überboten.
Inzwischen ist der Fahrzeugbestand auf fast 67 Mio angewachsen. Wobei die Elektrischen 0,3% und die (Mogel)Hybriden 2,1% ausmachen.
Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/kfz-bestand-2020/

Es geht nicht darum die Erde zu retten !! Die Erde kommt gut OHNE den Menschen klar.
Es geht einzig darum unseren Arsch und den unserer Kinder zu retten.

Das die (Auto)Industrie, wie alle Unternehmen nur am Gewinn orientiert ist, ist nur eines der Probleme, die uns auf den Weg in die sich verstärkende klimaindizierte Krise der Menschheit mit schönen großen Boliden sausen läßt.

Auch E-Autos, die mit Kohle/Gasstrom "betankt" werden, tragen dazu bei.....


Willy, der Sparsame

Offline heinz

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 916
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #4 am: 17. September 2021, 08:12:53 »
ich würde es begrüssen, wenn demonstranten sich mal den spiegel vorhalten würden.

es wird sehr viel demonstriert. fast immer GEGEN etwas, kaum FÜR etwas. und wenn schon für etwas, immer damit der demonstrant MEHR hat.

der dieselskandal hat viel ausgelöst. es ist aber die frage wie schlecht moderne diesel sind in vergleich zu anderen fahrzeugen.
die grosse zunehmende mobilität ist ein zeiterscheinung. aber weniger ist oft mehr. und ein fahrrad tut's oft auch. und die kinderchen müssen nicht mit dem suv in die schule.

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2769
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #5 am: 17. September 2021, 10:44:02 »
Ich bin seinerzeit auch etwa dreißig Mnuten lang bei Wind und Wetter zur Schule gestapft.   8)
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 924
  • das meiste Auto/Euro
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #6 am: 17. September 2021, 13:01:25 »
Nur zur Präzisierung.
a) Es geht nicht um Stickoxide (NOx, Dieselskandal)
b) Es geht um CO2 Emissionen (Kohlendioxid, Klimaerwärmung)
c) Es wird FÜR weniger Emissionen demonstriert.

Das angehängte Bild verdeutlicht das vielleicht ein bißchen.
Nach Strom- und Wärmeproduktion ist der Verkehr der zweitgrößte CO2 Verursacher.
Auf Strom und Wärme kann man kaum (noch) verzichten, aber auch da wird schon versucht deutlich zu sparen.
Der Verkehr (speziell private Mobilität) ist also das nächst größere Einsparpotential.

Die Klimawarnungen wegen CO2 gibt es schon seit mehr als 40 Jahren.
(die Älteren werden die Anfänge noch kennen)
So nach und  nach treten alle vorhergesagten Katastrophen auch ein.

Man wird die (wachsenden) Schäden nur (zeitlich)  begrenzt mit Steuermittel und Versicherungen mildern oder abdecken können.
Am Ende wird die Natur und Physik gewinnen.


Willy, der Sparsame

Offline heinz

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 916
Re: IAA Mobility 2021
« Antwort #7 am: 17. September 2021, 21:13:24 »
stimmt.

weniger emissionen bedeutet aber
- weniger fahren. ob elektrisch oder nicht, irgendwo wird brennstoff verheizt. oder voll auf wind/solar? reicht nie. und die einsprachen wegen mühlen- oder leitungsbau bleiben. demo oder nicht
- weniger heizen. aber dann auch keine airco wenn´s draussen wärmer wird
- weniger kühe. lese mal die diskussion die unter den holländischen bauern stattfindet

also doch spiegel. WENIGER!!

 OO OO

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----