Autor Thema: Puristen pfeifen auf Assistenten  (Gelesen 1326 mal)

Offline diesonja

  • Forumputze
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 578
Puristen pfeifen auf Assistenten
« am: 24. September 2014, 19:44:33 »
Ein niederländischer Sportwagenhersteller verzichtet bei seinem Modell auf nahezu jeden elektronischen Klimbim.
Diese 622-PS-Rakete hat Kraft, Dynamik - und ABS.  ( Da kommt unser Sandy natürlich nich ran, aaber das Prinzip passt.   OO  )

Gäste haben keinen Zugriff , bitte registrieren oder einloggen


Der Supersportler Sarthe der niederländischen Sportwagenmanufaktur Vencer leistet in seiner aktuellen Version 622 PS
und hat bis auf ABS nach Aussage der Macher kein einziges Assistenzsystem. Sie nehmen die „wahre Seele eines jeden guten Autos weg“,   Pq

sagen die Niederländer. Das dürfte Balsam auf der Seele der Puristen sein.

Eine „innere Balance“ soll dem Fahrer mehr Kontrolle über das Fahrzeug geben. Der Nettopreis des Sportwagens beginnt bei 270.882 Euro.

      Ou      :-a


Bildherkunft und info:  http://vencer.nl/en/gallery/

Sandy 1.4 - Bj.2010 - gebraucht erworben.  Cooooles Auto :-))

Offline Sondi

  • Sandero Kenner
  • ****
  • Beiträge: 199
Re: Puristen pfeifen auf Assistenten
« Antwort #1 am: 24. September 2014, 21:08:38 »
Ja solche Autos fährt man eben nach dem "Popometer"  :thanks:
DACIA / HYUNDAI -wer mehr bezahlt ist selber schuld !

Offline altamm

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1507
Re: Puristen pfeifen auf Assistenten
« Antwort #2 am: 14. Juni 2017, 08:27:58 »
Assistenzsysteme: Autofahrer muss Kontrolle über Fahrzeug behalten

"Wenn die Systeme aus welchen Gründen auch immer nicht funktionieren, trägt der Fahrer die Verantwortung", sagt Wolfgang Partz vom TÜV
Rheinland. Damit trägt der Fahrer auch die rechtlichen Konsequenzen bei einem Unfall oder einem Parkschaden. Der Fahrer müsse immer
eingreifen können.

Denn beispielsweise könnten radargesteuerte Abstandssensoren durch starken Schnee oder Regen gestört werden. Störungen könnten auch
von Leitplanken in Kurven ausgehen. Es könnte außerdem bei einer Verkehrsführung bei Autobahnbaustellen auf die Gegenfahrbahn zu
plötzlichem, autonom eingeleiteten Abbremsen kommen. Das sei dann für den nachfolgenden Verkehr unvorhersehbar und unerklärbar, so Partz.
In solchen Fällen muss der Fahrer unverzüglich eingreifen und den Automatismus übersteuern.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline rainersz

  • Sandero Freund
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Puristen pfeifen auf Assistenten
« Antwort #3 am: 14. Juni 2017, 15:21:15 »
der Fahrer bleibt Fahrer und nicht Passagier.
Damit dürften alle Vorstellungen von Compterarbeit oder -spiel sich erledigen - hoffentlich.

Wer sich vom Fahren überfordert fühlt, der soll es lassen oder den ÖPNV nutzen ( soweit es den gibt).

Autofahren ist Verantwortung - und das nicht zu knapp.
Das sollte keiner vergessen - auch nicht der Verkehrsverkomplizierungsminister...
stepway 2   prestige 90 TCe easy R  silber Mai 2017

 



Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dacianer-----dustercommunity-----sandero-forum-----