Allgemein > Allgemeine News

KFZ Steuer

(1/1)

Duda:
Hallo,

da hab ich doch tatsächlich vom Zoll eine Mahnung über 54,00 Euro offener KFZ Steuern für meine Suzi bekommen.

Die Steuer beträgt jährlich € 27,00

Also Nachgefragt, naja, nach knapp einer Stunde Telefonieren hatte ich eine Verbindung.

Offen sei die KFZ Steuer von 2014 und 2015, die Unterlagen hatte ich vorliegen, nun stellte sich heraus, daß nicht 2014 fehlt sondern 2013 weil der Geldeingang von 2014 auf 2013 ungebucht wurde, auch hier hatte ich den Nachweis der Zahlung.

Was ich damit schreiben will, schaut genau nach was der Zoll Geld für die KFZ Steuer von eurem Konto holt.

Duda

altamm:
Jeder zehnte Kfz-Steuerbescheid ist falsch, sagt der Bund der Steuerzahler NRW. Deshalb sollten Autobesitzer die Bescheide nach Erhalt genau prüfen.

Seit einem Jahr zieht der Zoll die Kfz-Steuer ein, doch immer noch kommt es zu erheblichen Fehlern. Doppelte oder zu hohe Abbuchung,
fehlerhafte Bescheide, widersprüchliche Auskünfte – rund um die Kfz-Steuer gibt es nach wie vor erheblichen Ärger und unfassbare Fehler, sagt der Bund
der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (BdSt NRW). Nach dessen Schätzungen sind etwa zehn Prozent der Autobesitzer betroffen. Bei 58 Millionen zugelassen
Kfz in Deutschland wären das immerhin 5,8 Millionen fehlerhafte Bescheide.

Laut den Behörden kommt es bei der Übertragung der Kfz-Daten zu Fehlern. Denn die Datenbanken der Länder, die bisher die Daten gespeichert hatten,
müssten diese in ein bundesweit einheitliches Computerprogramm überspielen. Weil die Datenbanken der Länder jedoch weder untereinander noch mit
der des Zolls kompatibel waren, sei es zu Übertragungsfehlern gekommen. Doch diese durchaus plausible Erklärung hilft den Betroffenen nicht.

Die daraus resultierenden Schwierigkeiten haben mit Computer-Problemen wohl nicht zu tun. Zur Verwirrung trägt laut dem Bund der Steuerzahler nämlich bei,
dass Steuernummern neu vergeben wurden und gleich drei verschiedene Anlaufstellen genannt werden: das Hauptzollamt, die Bundeskasse in Trier und
eine Hotline. Den Autobesitzern rät der Verband, die Kfz-Steuerbescheide gründlich zu prüfen und sich bei Fehlern umgehend – möglichst schriftlich – an das
zuständige Hauptzollamt zu wenden.

Ansprechpartner für die Festsetzung der Kraftfahrzeugsteuer:

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Kraftfahrzeugsteuer/Ansprechpartner-Kontaktstellen/ansprechpartner-kontaktstellen_node.html

Für Auskünfte hat die Zollverwaltung in Dresden eine zentrale Auskunftsstelle eingerichtet. Diese ist von Montag bis Freitag zwischen 08.00 Uhr und 17.00 Uhr
unter der Telefonnummer 0351/44 834 550 erreichbar. E-Mail-Anfragen können an info.kraftst@zoll.de gerichtet werden.

Quelle: http://www.autobild.de/artikel/viele-kfz-steuerbescheide-sind-falsch-5680049.html

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln