Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Kauf-Empfehlungen / Re: Winter-Scheibenreiniger
« Letzter Beitrag von Mebus am Gestern um 17:39:06 »
...Der Testsieger von Sonax benötigte zum Beispiel nur drei Zyklen...

Da bin ich ganz meiner Meinung :)
Seit vielen Jahren achte ich darauf das Sonax Produkt zu kaufen da es qua reinigungseffiziens im Sommer und Winter die besten Resultate zeigte.
2
Kauf-Empfehlungen / Winter-Scheibenreiniger
« Letzter Beitrag von altamm am Gestern um 05:08:56 »
Wenn sich Streusalz, Schneematsch und aufgewirbelter Straßendreck verbinden und die Windschutzscheibe zukleistern, hilft eine Ladung Reiniger aus der Scheibenwaschanlage.
Damit der nicht einfriert, muss spätestens jetzt das Sommer-Wischwasser gegen einen Winterreiniger getauscht werden.
Mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat AUTO BILD zehn Konzentrate getestet. Alle werden im Verhältnis 1:1 gemischt. Aus einem
5-Liter-Kanister werden also 10 Liter zum Verspritzen angemischt. Das günstigste Produkt kommt von Aldi: Pro Liter Wischwassermischung kostet es
50 Cent. Für den teuersten Reiniger sind 3,50 Euro fällig.

Wobei die Rechnung etwas komplizierter ist. Denn entscheidend ist, wie viele Wischzyklen es braucht, bis die Scheibe vom Dreck befreit ist. Der Testsieger
von Sonax benötigte zum Beispiel nur drei Zyklen. Das relativiert den recht hohen Literpreis von 1,88 Euro. Einmal säubern kostet am Ende so nur 28 Cent.
Ganz anders sieht das beim Produkt der Tankstellenkette OMV aus. Deren Reiniger brauchte sechs Anläufe, bis die Scheibe klar war.
Macht 114 Cent pro Durchgang.

Alles in allem gab es kaum Ausreißer. Sechs Kandidaten wiesen Schwächen bei der Materialverträglichkeit auf – Shell und Nigrin verursachten sogar Risse
im Polycarbonat. Bei der Lackverträglichkeit fielen Total und Ernst negativ auf; und beides sind keine Billigprodukte.

Gäste haben keinen Zugriff , bitte registrieren oder einloggen


Siehe auch:  https://www.autobild.de/bilder/scheibenreiniger-fuer-den-winter-11271129.html#bild1

3
Tellerrand / Bahnverkehr eingestellt
« Letzter Beitrag von altamm am 10. Dezember 2018, 08:34:12 »
Die Deutsche Bahn hat bundesweit ihren Fernverkehr eingestellt. Grund dafür ist ein Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG.
Der Warnstreik soll vorerst bis 9 Uhr dauern. Darüber hinaus werde es aber auch während des gesamten Tages zu massiven Einschränkungen im
bundesweiten Fernverkehr kommen.

In verschiedenen Bundesländern war zudem der Regionalverkehr von den Streiks betroffen. "Kein Zugverkehr in Bayern", teilte die Bahn am frühen
Morgen mit. Auch im Südwesten kam es zu starken Einschränkungen. Betroffen seien der Knoten Mannheim und der Bereich Karlsruhe sowie das Stellwerk
in Neustadt an der Weinstraße. In NRW gebe es flächendeckend Probleme. In Berlin ist der S-Bahn-Verkehr eingeschränkt. Weitere Regionen würden
voraussichtlich noch hinzukommen.

Die Gewerkschaft hatte ihre Mitglieder in ganz Deutschland zum Ausstand aufgerufen. Der Grund des Warnstreiks: Die Gewerkschaft will damit im
Tarifkonflikt mit der Bahn ihre Forderungen durchsetzen. Am Samstag hatte die EVG die Tarifverhandlungen für rund 160.000 Beschäftigte abgebrochen.
Bei der Lohnerhöhung war der Konzern der Gewerkschaft aus deren Sicht nicht weit genug entgegengekommen.

Die Gewerkschaft fordert 7,5 Prozent mehr Geld. Die Deutsche Bahn hat nach eigenen Angaben ein "7-Prozent-Paket" vorgelegt. Dazu gehören nach
Bahn-Angaben eine Entgelt-Erhöhung von insgesamt 5,1 Prozent in zwei Stufen und eine Einmalzahlung von 500 Euro. Anstelle der zweiten Stufe
sollte den Mitarbeitern erneut die Möglichkeit eröffnet werden, mehr Freizeit zu wählen. Dies sollte nach Darstellung der EVG aber erst ab Anfang
2021 möglich sein.
4
Elektrofahrzeuge / Re: Wallboxen können brandgefährlich sein
« Letzter Beitrag von heinz am 06. Dezember 2018, 23:33:44 »
oh, ich bin voll mit dir einverstanden dass ein sprit AUTO über die lebensdauer noch lange unschlagbar sein wird.

rechne mal cost of ownership einer sandero von 11t€ bei lebensdauer über 300tkm und 10 jahre!!
5
Allgemeine News / Nach Protest: Keine Steuererhöhungen
« Letzter Beitrag von altamm am 06. Dezember 2018, 09:15:32 »
Es ist offiziell: Die französische Regierung verzichtet vorerst auf die umstrittenen Steuererhöhungen. Ob das die Protestbewegung der "Gelbwesten" zufrieden
stellt, ist ungewiss.

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die Steuererhöhungen auf Benzin und Diesel für das gesamte Jahr 2019 ausgesetzt. Sie sollten ursprünglich
zum Jahreswechsel in Kraft treten. Wegen der geplanten Erhöhungen protestieren seit Wochen Zehntausende Franzosen. In Paris hatte es am vergangenen
Wochenende massive Ausschreitungen mit Verletzten gegeben.

Premierminister Édouard Philippe sagte vor der französischen Nationalversammlung, die Steuer sei aus dem Haushalt für 2019 gestrichen und die Regierung sei
bereit zum Dialog. Der Haushalt kann im Jahresverlauf angepasst oder nachverhandelt werden. Philippe hatte bereits einen mehrmonatigen Aufschub der
geplanten Steuererhöhungen angekündigt.
6
Elektrofahrzeuge / Re: Wallboxen können brandgefährlich sein
« Letzter Beitrag von altamm am 06. Dezember 2018, 08:48:07 »
Heinz, diese 30 kwh sind sehr wahrscheinlich eine Sommer-ladeleistung. Im Winter geht viel Verbrauch bei den 150 Kilometern ab. Vor allem mit Heizung, Licht

und noch andere Verbraucher wie Navi, ziehen die Batterie leer.  Dann kommt irgendwann auch der Batterietausch, der nie billig wird. Also ich schätze schon,

daß Sprit noch länger günstiger sein wird.   Ox

siehe auch: https://www.tz.de/auto/elektroauto-batterien-alles-preise-rohstoffe-lebensdauer-zr-9423235.html
7
Elektrofahrzeuge / Re: Deutsche Hersteller übermitteln Positionsdaten an Chinas Regierung
« Letzter Beitrag von heinz am 05. Dezember 2018, 14:46:17 »
tja, und was machst du täglich mir deinem smartfone? oder deine zahlkarte?  Os Os

george orwell ist schon lange tatsache. nur sind die chinesen uns noch einige jahre voraus.
8
Elektrofahrzeuge / Re: Wallboxen können brandgefährlich sein
« Letzter Beitrag von heinz am 05. Dezember 2018, 14:43:35 »
da machst du ein bischen äpfel-birnen vergleich.

die ladeenergie wird nur dann aufgenommen wenn du die 150 km/tag auch fährst. und wenn du das mit muckel machst, brauchst du um die 37 ltr diesel pro woche, oder noch mehr bensin. und das kostet wesentliche mehr als 43€
9
Elektrofahrzeuge / Deutsche Hersteller übermitteln Positionsdaten an Chinas Regierung
« Letzter Beitrag von Mebus am 05. Dezember 2018, 12:16:40 »
Chinas Regierung weiß jederzeit, wo Elektroautos von VW, BMW, Daimler und Co. in der Volksrepublik unterwegs sind. Die Hersteller übermitteln permanent sensible Fahrzeugdaten - und geben sich machtlos.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/volkswagen-bmw-daimler-liefern-daten-an-china-a-1241698.html
10
Elektrofahrzeuge / Re: Wallboxen können brandgefährlich sein
« Letzter Beitrag von Mebus am 05. Dezember 2018, 12:15:28 »
...Ich denke, der Verkehrsbetrieb mit Strom dauert noch etwas.

...und wird wesentlich teurer wie geahnt, gehofft, gewünscht  -::
Seiten: [1] 2 3 ... 10


Atom Uhr
Kalender >

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----