Sandero-Freunde.de - Die Dacia Sandero Stepway Plattform

Allgemein => Allgemeine News => Thema gestartet von: altamm am 25. Juli 2014, 09:16:53

Titel: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 25. Juli 2014, 09:16:53
Der Autobahnkrieg

Sie beachten keine Verkehrsregeln, Tempolimits schon gar nicht. Falls sie andere gefährden - egal. Hauptsache schnell, dreist,
immer der Erste. Monatelang beobachten Thomas Schadt und Reiner Holzemer das Treiben der Raser auf deutschen Pisten,
gehen mit der Polizei auf Tour und zeigen Videos von Unfällen.

heute 20:15 - 21:00  ; 3sat ;  Reportage, 45 Min. ;
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Gerald am 26. Juli 2014, 08:52:36
Besonders interessant war auch die Aussage der BMW-Fahrerin, dass eine Autobahnmaut einzuführen sei, damit die, "die zu zahlen bereit sind.." (sprich, die nicht sparen müssen) freie Fahrt haben. ???
Und auch das Unverständnis des langhaarigen Mercedes-Lenkers, (der Autos als "Schwanz-Verlängerung"ansieht - wobei er natürlich die einzige Ausnahme ist) darüber, das es Menschen gibt, die Geschwindigkeitsbegrenzungen und Abstände halbwegs einhalten und sich dabei auch noch im Recht fühlen, ??? ist bezeichnend.
Über seinen Spruch, dass tödliche Unfälle nunmal dazu gehören, sag ich mal gar nix.... :D
Bilder und Meinungen in der Sendung haben gezeigt, dass Sich eine Ständegesellschaft wie im Mittelalter auf Deutschlands Strassen etabliert hat,
in der "der Audi A3-Fahre gefälligst Platz zu machen hat, wenn ein 5er BMW auftaucht" .  Pe
Wenn man dann auch noch in der VOX Sendung "Abgewürgt und ausgebremst" sieht, was für Menschen einen Führerschein "spazieren" fahren (WIE sie zu dem kamen, wird leider nicht gezeigt), kann man eigentlich nur noch mit Angstzuständen ins Auto steigen.
Mag sein wie es will,  ich jedenfalls fahre mit meinem Steppi stolz über die Autobahn und lasse mich von Typen, die ihr Defizit im Selbstwert-erleben durch Blechkisten mit vielen PS und "Deutschen Markennamen" aufpeppen müssen, nicht beeindrucken. Ou
Und vor Konfrontation mit den potentiellen MPU-Kandidaten hilft Umsicht und Abstand! Ox
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Willy am 26. Juli 2014, 12:34:30
Ich hab diesen Beitrag zwar nicht gesehen, aber es gibt sehr viele ähnliche zum gleichen Thema.
Eingentlich ist es wie überall im "ganz normalen Leben" oder "ganz normale Wahnsinn".
Auf der Autobahn sieht man die, die einem auch sonst so begegnen, nur mit höherer Geschwindigkeit und vermeintlicher
Rüstung  bzw. vermeintlicher Sicherheit.
Ein geruhsamer Nachmittag an der Fußgängerzone (mit Skatern  und Fahrradfahrern) oder auch auf dem Parkplatz vom Einkaufszentrum
bietet ein sehr ähnliches Bild von Begegnung und Aggression. (nur eben nicht mit so hohen Geschwindigkeiten)

Die Gefahren rühren , wie schon erwähnt, nicht nur von den Rasern sindern auch von den Schleichern und vermeintlichen Verkehrsgutmenschen
und sonstige Egomanen.
Wer fürs überholen von 2 Wohnwagengespannen fast 4 Kilometer braucht, kann hinterher verkünden:
" Riesenstau erlebt - und wir waren die Ersten !!"

Vielleicht hat er dann nicht mal mitgekriegt , daß am Ende seines selbstproduzierten  Staus ein Auffahrunfal passiert und wenig später auf der Gegenspur durch Gaffer ein weiterer Unfall mit Staufolgen passiert ist.

Eigentlich müßte man zum  Fatalisten oder Melancholiker   werden, da auch nach Jahrzenten  der Aufklärung und Bestrafung
im Straßenverkehr keine reale Besserung eingetreten ist.  Die teilweise hohen Durchfallerquoten  bei Fahrschulen , dienen
manchmal auch nur der Einkommenserhöhung - nicht der Verkehrssicherheit.
Es wird nicht aufgeklärter oder sicherer gefahren, aber die Verkehrsdichte hat deutlich zugenommen.
Es werden zwar immer wieder mal die "gesunkenen" Unfallzahlen und weniger Verkehrstoten hochgehalten,
aber die Realität scheint doch anders zu sein.  Da gibts auch  "Begegnungen", die nur über die Versicherungen reguliert werden.
Oder welche die gleich bar abgewickelt werden.

Da hilft dann wirklich nur noch , sich vorher gedanklich und mental mit dem Thema auseinanderzusetzen -
und sich zu vergegenwärtigen " weshalb fahre ich ich hier eigentlich"

Da man die Anderen nicht wirklich ändern kann  - bleibt nur im eigenen Interesse - für die anderen mitzudenken und seine eigne
Gesundheit und Nerven zu schonen und zu erhalten.

Mein Motto ist: "man kommt früh genug zu spät, nur Tote haben ewig Zeit."
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Knickohr am 27. Juli 2014, 09:59:52
Ich sage es immer wieder :

Ich bin dafür, das mal alle 5 Jahre eine Doppelfahrstunde machen muß, ob man noch fähig ist, am Straßenverkehr teil zu nehmen. Das gilt auch für alle Zweiradfahrer, ganz egal, ob mit oder ohne Motor !

Ja, ich weiß, so manch einer von den "guten" würde da auch durch rasseln wen er einen schlechten Tag hat. Auch würde so manch ein schlechter bestehen, wenn er einen guten Tag hat. Aber die Spreu würde sich vom Weizen trennen.

Thomas
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Sondi am 27. Juli 2014, 12:13:26
Ich sage es immer wieder :

Ich bin dafür, das mal alle 5 Jahre eine Doppelfahrstunde machen muß, ob man noch fähig ist, am Straßenverkehr teil zu nehmen. Das gilt auch für alle Zweiradfahrer, ganz egal, ob mit oder ohne Motor !

Ja, ich weiß, so manch einer von den "guten" würde da auch durch rasseln wen er einen schlechten Tag hat. Auch würde so manch ein schlechter bestehen, wenn er einen guten Tag hat. Aber die Spreu würde sich vom Weizen trennen.

Thomas

Da bin ich nicht ganz deiner Meinung, da würden ALLE vernünftig fahren - über 90% der Verkehrsteilnehmer kennen ja die Regeln - sie halten sie ja einfach  nicht ein  :police:
Die "Ellenbogengesellschaft" in der wir leben wirkt sich halt aus, auf das Verhalten in allen Lebensbereichen und speziell im Straßenverkehr.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Knickohr am 27. Juli 2014, 18:41:03
Moment !

Es gibt die, die es könnten und die, die es nicht mehr blicken. Ich glaube von letzteren war hier die Rede, und die könnte man dingfest machen.

Thomas
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Willy am 27. Juli 2014, 22:35:47
Mal ehrlich -
manche Ideen hören sich ja auf den "ersten Blick" ganz vernünftig an.
Nur mangelt es diesen dann an dann meist (oder fast immer) an der realen Durchsetzbarkeit.
Ein einmal erlangter Fahrbefähigungsnachweis (Führerschein) gilt wenn nicht strafrechtliche Belange eintreten , unbegrenzt.
Auch wenn das teilweise in ánderen Ländern schon anders geregelt ist. Das ist nicht kurzfristig änderbar.

Außerdem  ist damit ( ältere Fahrer, Autobesitzer) eine nicht zu unterschätzendes wirtschaftliches Interesse verbunden.
Die großen, teuren Kisten können sich in der masse nur Firmen, gut  Betuchte  und Ältere leisten.

Und - vielleicht sollte man auch mal den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus schweifen lassen.
Auch wenn es hier nicht direkt was hilft,  aber wer schon mal den Verkehr in Kairo, Tripolis, oder Konstantinopel inclusive der Außenbereiche und
(sofern vorhanden) Autobahnen , erlebt hat, der ist von der "ruhigen Fahrweise" in Deutschland wieder sehr angetan.

Nichtsdestotrotz gibt es im guten "old Germany"  noch jede Menge zu tun.
Aber Schnellschüsse und eine allgemeine Maut sind sicher nicht dazu angetan die Lage zu verbessern.

Zur Maut fällt mir noch ein  - es wird werden wie immer - es gibt NUR eine Absichtserklärung die zu erwartenden Einnahmen für den
Straßenbau und die Infrastruktur zu verwenden. Da wird sich dann spätestens 5 Jahre nach der EInführung niemand mehr daran erinnern und wieder neue Zusatzabgaben erfinden, weil das Geld wiedermal anderswo schneller "verbraten" wurde.

Da sollte mal ein neuer Straftatbestand kreiert werden. Analog  zur Steuerhinterziehung - die wissentliche (gegen besseres Wissen) Steuerverschwendung.
   
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Sandofan am 28. Juli 2014, 18:18:06
  Zur Maut fällt mir noch ein  - es wird werden wie immer - es gibt NUR eine Absichtserklärung die zu erwartenden Einnahmen für den
Straßenbau und die Infrastruktur zu verwenden. Da wird sich dann spätestens 5 Jahre nach der EInführung niemand mehr daran erinnern und wieder neue Zusatzabgaben erfinden, weil das Geld wiedermal anderswo schneller "verbraten" wurde.

Da sollte mal ein neuer Straftatbestand kreiert werden. Analog  zur Steuerhinterziehung - die wissentliche (gegen besseres Wissen) Steuerverschwendung.

 :thanks: :thanks: :thanks: :thanks: :thanks:






   
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: diesonja am 04. September 2014, 19:19:21
Autobau made in Germany: VW      Tipp:   n-tv  heute 20 Uhr 05

Die Geschichte von VW startet bereits kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In den 30er Jahren hatte der
Konstrukteur Ferdinand Porsche im Auftrag der Nazis einen Vorläufer entwickelt: den 'Kraft durch Freude-Wagen'.
Er ist die Basis für eine wahre Legende des Automobilbaus. Der 'Brezelkäfer' mit der geteilten Heckscheibe begeistert
sofort die Deutschen, die sich nach den entbehrungsreichen Jahren vor allem Wohlstand und Mobilität wünschen.
Die Dokumentation beschreibt, wie der Käfer zum Kultauto wurde, erzählt aber auch von den schicksalhaften Zeiten,
in denen der heutige Großkonzern kurz vor dem Aus stand.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: diesonja am 18. September 2014, 18:52:20
Autobau made in Germany: Opel      Tipp:   n-tv  heute 20 Uhr 05

Opel ist in den letzten Jahren vor allem durch Stellenabbau und Werksschließungen in die Schlagzeilen geraten.
Dabei hat der Konzern in den 20er Jahren einen Schritt gemacht, den viele nicht wagen würden: der Verkauf an den
amerikanischen Konzern General Motors. Doch gerade das erweist sich als Glücksfall. Der Kadett wird gebaut und wird
Jahre später ein Erfolg. Die Dokumentation durchleuchtet die bewegte Geschichte des Autobauers und zeigt, wie die
Rüsselsheimer nun ihr schlechtes Image aufpolieren wollen.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: diesonja am 22. September 2014, 19:46:31
Die Internet-Story - Macht der Suchmaschinen  Tipp:   n-tv  heute 20 Uhr 05

In nur wenigen Jahren hat Google die Suche nach Informationen revolutioniert. Niemand hätte vorher für möglich gehalten,
was die zwei Firmengründer, damals noch Studenten, mit ihrer einfachen Idee schafften. Seitdem sucht man nicht mehr,
man 'googelt'. Aber trotz des Erfolgs blieb der finanzielle Durchbruch lange aus. Die Dokumentation zeigt, wie Google zu dem
milliardenschweren Konzern von heute wurde.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 01. Oktober 2014, 10:26:54
Verschwörung gegen die Freiheit  (1 und 2)    3sat heute 20 Uhr 15

Beinahe täglich gibt es Meldungen, dass Daten nicht sicher sind. Ist man zu nachlässig oder Opfer eines großen Plans? Hat
eine Verschwörung von Geheimdiensten, Militärs, Wirtschaftsführern und Politikern die gesamte Handy- und Internetkommunikation
der Weltbevölkerung im Visier? Überzieht ein engmaschiges Netz der Überwachung den gesamten Planeten außerhalb von Recht
und Gesetz? Was zu Zeiten von George Orwell noch eine düstere Zukunftsvision war, scheint heute von der Wirklichkeit eingeholt
worden zu sein. Auch Deutschland ist längst großflächig betroffen - und nicht nur das Handy der Kanzlerin.

Die zweiteilige Dokumentation "Verschwörung gegen die Freiheit" deckt das Ausmaß der Zusammenarbeit zwischen den
Geheimdiensten und den Branchenriesen der Telekommunikations- und Computerbranche auf. Insider legen offen, wie der Pakt
zwischen Sicherheitsbehörden und IT-Industrie außerhalb geltender Gesetze zustande kam.   Prx   Prx
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 11. Oktober 2014, 11:02:47
"AUTO BILD TV - Das Magazin"   -  Startschuss für neues Automagazin auf N24

Trends und Technologien sind das zentrale Thema des neuen Magazins "AUTO BILD TV" auf N24. Darin bewerten und vergleichen
Redakteure der AUTO BILD die Neuheiten auf dem deutschen Markt. Neben Innovationen stellt Moderator Dennis Petermann auch
Ratgeber- und Servicethemen vor. Die Bandbreite der Sendung reicht von Motorsport und Autotests bis hin zu Old- und Youngtimern.

"AUTO BILD TV – Das Magazin" wird immer freitags um 18.25 Uhr bei N24 gesendet. Die erste Sendung wird am Sonntag,
12. Oktober 2014, um 8.05 Uhr sowie am Montag, 13. Oktober um 15:15 uhr wiederholt.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: diesonja am 29. Oktober 2014, 18:11:53
Fuß aufs Gas und weg!    heute Abend  20:45 - 21:15  MDR

"Exakt - Die Story"  über das Massendelikt Fahrerflucht, Täter und Opfer.

Kurzschlusshandlung, Vorsatz oder den Bums nicht bemerkt? Durchschnittlich jede Viertelstunde flüchtet in Deutschland
ein Unfallfahrer vor den Konsequenzen. Nicht nur, dass andere auf Sachschäden sitzenbleiben, schlimmstenfalls sterben
sogar Verletzte wegen unterlassener Hilfeleistung. Empfindliche Strafen drohen, und per Hightechfahndung können viele
Unfälle rekonstruiert werden.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Willy am 30. Oktober 2014, 21:29:03
zu Exakt -
erlittene Schäden sind bestimmt sehr ärgerlich und es wäre sicher sehr wünschenswert dann den oder die Schuldige(n) 
ausfindig machen zu können.  Aber was verbirgt sich hier hinter "Hightechfandung" ???
Es kann an der hinterlassenene Spuren so einiges rekonstruiert werden, aber hier scheint etwas anderes gemeint zu sein.
Etwa das durch Handy-Erfassung die Anwesenheit bestimmter Personen festgestellt werden kann oder
auch ob zu dem Zeitpunkt telefoniert wurde oder SMS geschrieben.
Ebenfalls werden immer häufiger durch Versicherungen und demnächst auch durch den Gesetzgeber (E-Call)  Fhrzeugverfolgungssysteme beworden und  installiert, die bei Versicherungen entsprechend der Fahrweise den Tarif senken sollen oder im Falle E-Call
bei Unfällen schnell Hilfe herbeirufen sollen.
Die Systeme dienen aber hauptsächlich den datenerfassenden Stellen. Die Versicherungen erhalten so ein Bewegungsprofil des versicherten Fahrzeuges, und wer sich mit einschlägigen Programmen und "big-data" Auswertungen ein wenig beschäftigt , wird schnell feststellen, daß hier eine wahre Fundgrube an interessanten Informationen schlummert.
Bei E-call wird immer kolportiert, daß  das System ja erst bei einem Unfall  einen entsprechenden Anruf tätigt.
Das das System sich aber ständig im Funknetz (Handynetz) anmeldet wird geflissentlich verschwiegen.
Der spätere Anruf ist datenschutzrechtlich geschützt, die Bewegungsdaten nicht unbedingt. Jedenfalls gibt es keine Festlegungen zur
Kontrolle darüber.   Da werden die Firmen auch nicht böse sein, und die Polizei (meist sogar die "Gewerkschaft" der Polizei haben schon laut
über Verkehrskontrollmöglichkeiten nachgedacht. Da braucht man dann gar kein Kennzeichen mehr erfassen, wenn das Fahrzeug sich selber
meldet.

Das das "Datenproblem" ein viel größeres ist, kann man leicht daran erkennen, daß in zunehmenden Maße Werbeveranstaltungen  zu
Big-Data Anwendungen stanttfinden und wie damit der Gewinn von Unternehmen gesteigert werden kann.
Mögliche Unternehmen sind in diesem Zusammenhang z.B.  Handelsketten, die mit ihren Kunden-. Rabatt-, Payback- oder sonstwasfür- Karten
einen großen Pool an Werbewirksamen wissen und eine Menge an Zusatzinformationen angesammelt haben.
Es ist vielleicht für Kranken- oder andere Versicherer durchaus interessant welche Nahrungs- und Nahrungsergänzungs- oder
Gesundheitsmittel  jemand so einkauft. Dabei muß der Händler die Auswertung nichtmal selber machen.
Er braucht nur den Datenbestand bereitstellen - möglichst in der "Cloud" , also außerhalb von Europa.

allen Kartenbesitzern und Technikfans ein schönes (für mich verlängertes) Wochenende.

(die NBL haben einen exclusiven  Feiertag)
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 02. November 2014, 09:54:14
auto mobil    VOX  heute 17 Uhr 00

Andreas und Alexander stellen Do-it-yourself-Sets zur Felgenreparatur vor. Mit dem richtigen Produkt kann man sich die oftmals
teure Instandsetzung in der Werkstatt sparen.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 02. Dezember 2014, 09:32:56
Der Banker - Master of the Universe   heute   21:50 - 23:20  3sat

Finanzmarktdoku, die für den Deutschen Filmpreis nominiert war.

Welche Regeln und Werte gelten in der Welt der Hochfinanz? Wie werden Staaten in die Pleite getrieben und warum gewinnt die Bank
trotzdem am Ende? Der Ex-Investmentbanker Rainer Voss liefert Regisseur Marc Bauder ("Das System") ungeschönte Insidereinsichten
in die Abgründe der Milliarden(ab)zockerei.

>> Mein Kommentar:  Da fällt einem die Kinnlade runter  <<
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: diesonja am 07. Dezember 2014, 19:50:01
Tatort:  "Der sanfte Tod"   ARD heute 20Uhr15   Wiederholung morgen 00Uhr35

Von Fleisch-Baronen und anderen Schweinen: Kommissarin Charlotte Lindholm ermittelt in einer Wurstfabrik.
Ein "Tatort" über die Billigfleischbeglückung der Massen.

Ein Spruch: "So viel Leute, wie dem hintenrein kriechen wollen, der braucht ein A....l... groß wie die Elbphilarmonie."
Sagt ein Bauer, der vom Fleisch-Baron verdrängt wurde und nun dessen Machtstellung beschreibt.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 19. Januar 2015, 09:41:48
Elektroautos - saubere Zukunft oder Megaflop ?   heute:  20 Uhr 15  Bayrischer Rundfunk  (BR)

Für die Bundesregierung sollten sie der Joker beim Klimaschutz werden: Elektroautos. Eine Million "Stromer" wünscht Angela Merkel sich bis 2020
auf deutschen Straßen. Und auch die deutsche Autoindustrie sendet entsprechende Werbebotschaften. Doch die breite Masse kauft weiter Benziner
und Diesel. Anlaufschwierigkeiten? Oder haben ausgerechnet die Hersteller in Deutschland, dem Land der Autobauer, den Anschluss verschlafen?
Das will Vivian Perkovic in der Reportage "Jetzt mal ehrlich" herausfinden.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: lescontesdehoffmann R.I.P. am 19. Januar 2015, 19:30:06
ebenfalls ein tv-tipp:

"atemlos vor angst" auf arte um 21:45uhr

http://www.arte.tv/guide/de/054791-000/atemlos-vor-angst
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 09. Februar 2015, 08:06:00
E-Autos: Wucher-Tarife beim Stromtanken

Die Stromkosten für Elektrofahrzeuge übersteigen die Kosten für Hausstrom teilweise um mehr als das Drei- bis Vierfache.
Das ist das Ergebnis eines Tests der Stromtarife für E-Autos, den das ZDF-Verbrauchermagazin "WISO" gemacht hat. In der
Sendung am   Montag, 9. Februar 2015, 19.25 Uhr im ZDF,   berichtet "WISO" über
"Teure E-Mobilität - Strom an Ladestationen teurer als Benzin".

"WISO" hat die Zeittarife von RWE, EnBW und E.On mit den Kosten von Hausstrom verglichen. EnBW und RWE erklärten
gegenüber "WISO", man müsse die Kunden über maximale und tatsächliche Ladeleistung besser informieren und auf hohe
Kosten aufmerksam machen. Beide Konzerne kündigten zeitnah Verbesserungen an.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Sandofranz am 09. Februar 2015, 16:15:55
DAS ist ja echt der Hammer...danke lieber "altamm"!
Man denkt beim Thema "Elektroauto" automatisch immer zuerst an die höheren Anschaffungskosten des Fahrzeuges und den eingeschränkten Aktionsradius.
Dann kommen Überlegungen im Bezug auf die Haltbarkeit der Batterien dazu, wann verlieren die Batterien die volle Kapazität...und was kostet der irgendwann anstehende Batterientausch und die Entsorgung der Altbatterien. Letztlich stellt sich die Frage WO kann ich mein E-Auto über Nacht "auftanken"...nicht jeder Autobesitzer hat am Wohnort eine Garage bzw. einen fixen Stellplatz mit Stromanschluss Ot

An das alles denkt man...dass aber die tatsächlichen Stromkosten für ein Elektrofahrzeug dermaßen hoch sind ist schon arg, wusste ich z.B. nicht! Ov
Ich hoffe alle Interessenten kalkulieren genau bevor sie so ein "pseudo-grünes" Fahrzeug kaufen!
 
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: diesonja am 09. Februar 2015, 18:32:18
Ja, dem Begriff  " grün " sollte man immer öfter eine Klammer folgen lassen, in der der Bgriff " teuer " steht. Seit die Industrie grün wurde,
steigen die Preise für grüne Produkte unverhältnismäßig an.  Dafür gibts viele Beispiele, nicht nur beim sogenannten Ökostrom.   :-X


Zum Bericht:  http://www.zdf.de/wiso/wucher-tarife-beim-strom-tanken-fuer-e-auto-37099756.html (http://www.zdf.de/wiso/wucher-tarife-beim-strom-tanken-fuer-e-auto-37099756.html)
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Willy am 09. Februar 2015, 23:31:50
Gerade bei E-Autos  , aber auch anderen "Öko"-Produkten ist ein Blick hinter die Kulissen und eine gewisse gesunde Skepsis angebracht.
So brachte vor kurzem ein  Vergleich der verschiedenen Antriebsarten   Benzin, Diesel , LPG, Elektro   zutage,
daß derzeit Diesel die ökologischste Art der Betankung ist. gefolgt von LPG und  Elektro  und Benzin.
Dabei wurde der Gesamtverbrauch bzw. CO2-Ausstoß und Umweltbelastung betrachtet.
Elektro-Antrieb verliert dabei durch hohe Anschaffungskosten, sehr umweltbelastende Batterietechnik UND vor allem die Stromladung erfolgt immernoch größtenteils aus Kohle oder Atomstrom (nämlich nachts).
Benzin verliert durch die (völlig sinnlose) Beimengung von Äthanol , der wiederum aus Monokulturen in Asien und Südamerika mit entsprechend großer 
Umweltzerstörung einhergeht. LPG ist zwar billig wird aber kaum als alleiniger Antrieb verwendet.
Einzig Diesel ist in dieser Reihe ziemlich weit verbreitet, relativ verbrauchsarm und in der Gesamtbilanz am vorteilhaftesten.

Nur wenn man mit dem schönen Diesel 100km zu seinem bevorzugten Ökobauern in den Hofladen für ein Bund Radieschen fährt,
wird die schöne Bilanz ein bißchen vermiest.....
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 19. Februar 2015, 08:55:41
Big Data - Das Ende des Zufalls       heute  3sat   20 Uhr 15

Die Dokumentation "Das Ende des Zufalls" zeigt unter anderem, wie "Predictive Analytics" unsere Zukunft schon jetzt in vielen Lebensbereichen
kalkulierbar machen.

Die Zukunft dank Big Data vorhersagen - geht das? Ja, behaupten Computerexperten und in der Tat wird unsere Zukunft immer kalkulierbarer,
wie die 3sat-Dokumentation "Das Ende des Zufalls" zeigt. Schon heute sagt Google anhand von Wetterdaten und der Analyse von Suchanfragen
den Höhepunkt einer Grippewelle vorher und Amazon legt bereits Produkte zur Auslieferung bereit, die wir noch gar nicht bestellt haben.

Polizisten im kalifornischen Santa Cruz, in Los Angeles und anderen US-Städten fahren schon seit Jahren gezielt dort Streife, wo sie - aufgrund von
Datenanalysen - die nächsten Straftaten erwarten. 2013 ist dabei in Santa Cruz die Kriminalitätsrate um mehr als 25 Prozent gesunken.

Die 3sat-Dokumentation "Das Ende des Zufalls", zeigt allerdings auch, dass das Ableiten von Zukunftsprognosen aus großen Datenmengen auch
seine Schattenseiten haben wird. Denn eine Welt, in der Algorithmen abschätzen, wie gut ein Kind in der Schule sein wird oder wie gefährdet es ist,
straffällig zu werden, könnte schnell zum Alptraum eines allwissenden Überwachungsstaates werden.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: Willy am 24. Februar 2015, 22:39:28
Wer ein bißchen  mehr Rahmenwissen zur "Eurokrise" , der "Griechenlandkrise" und der
finsteren Machenschaften der  Banken, Regierungen und  der Troika   haben möchte - dem sei das empfohlen:

http://www.arte.tv/guide/de/051622-000/macht-ohne-kontrolle-die-troika    (Di , 21:50)

aber auch in der Arte-Mediathek zu sehen.
 
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 24. März 2015, 08:58:51
War George Orwells „1984“ nur eine harmlose Blaupause? Die Arte-Dokumentation „Terrorgefahr! Überwachung total?“ klärt über den Stand der Dinge
moderner Überwachungspraktiken auf.

Die Attentate in Frankreich haben die Diskussion über eine breite Überwachung neu entfacht - in einer Zeit, in der Internetkonzerne und Geheimdienste
ohnehin schon versuchen, alles über die Bürger herauszufinden. Überwachung gehörte schon immer zum Alltag der Bürger. Doch der technische Fortschritt
hat in den vergangenen Jahrzehnten eine echte Revolution ausgelöst: Von der gezielten Überwachung einzelner Personen ist man schrittweise zur
massenhaften Überwachung sämtlicher Menschen übergegangen – und das weltweit. War die Überwachung zuvor auf den öffentlichen Raum beschränkt,
dringt sie nun in das Privatleben ein. Die Intimsphäre wird nicht mehr respektiert.

arte   heute, 20:15 Uhr
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 17. Mai 2015, 08:37:12
GRIP-das-motormagazin     Heute  rtl2  18  Uhr 

In der aktuellen Ausgabe des Motormagazins ist das GRIP-Team live bei der Offroad-Rallye Mint 400 in Las Vegas dabei.

Die Mint 400 vor den Toren von Las Vegas gehört zu den drei größten Off-Road-Rallyes der Welt. Dieses Jahr sind mehr als 300 Teams am Start,
darunter Titelverteidiger Steve Sourapas.  Gefahren werden drei Runden zu je 126 Meilen durch die Wüstenlandschaft westlich von Las Vegas.

https://www.youtube.com/user/theMINT400
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: lescontesdehoffmann R.I.P. am 15. Juli 2015, 18:42:54
wer martial-filme mag: morgen, 16.7., läuft auf arte um 20:15 "house of flying daggers"

http://www.arte.tv/guide/de/057904-000/house-of-flying-daggers

sehr sehenswert
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: lescontesdehoffmann R.I.P. am 17. Juli 2015, 08:37:49
nächster tipp: hero.
ebenfalls ein künstlerisch hochwertiger martialfilm.
zu sehen heute, 17.7., um 20:15 uhr auf rtlnitro.
Titel: Re: TV -Tip
Beitrag von: altamm am 29. März 2016, 09:19:39
N24 Drive

Zehn neue Folgen des N24-Automagazins ab 29. März immer dienstags um 18.25 Uhr .

Gewohnt kritisch und informativ, engagiert und emotional, widmet sich "N24 Drive" auch 2016 wieder interessanten Themen rund ums Automobil.
Am 29. März startet die sechste Staffel des N24-Automagazins mit einem bunten Mix aus historischen "Meilensteinen" der Automobilgeschichte
und brandneuen "Klassikern der Zukunft", aus spannenden Reportagen und abwechslungsreichen Oldtimerreisen.
In der neuen Rubrik "Meilensteine" startet "N24 Drive" zur Zeitreise in die Geschichte der Mobilität und porträtiert mobile Legenden, die dank
innovativer Technik, revolutionären Designs oder genialer Konzepte die Entwicklung des Automobils entscheidend geprägt haben.

Die neuen Folgen von "N24 Drive" ab dem 29. März immer dienstags um 18.25 Uhr im TV und nach Ausstrahlung in der
N24 Mediathek:
                                         http://www.n24.de/drive (http://www.n24.de/drive)