Autor Thema: Corona-virus schränkt Grundrechte ein  (Gelesen 13544 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2778
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Corona-virus schränkt Grundrechte ein
« Antwort #75 am: 10. Juni 2021, 09:39:23 »
 ;D     <::
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2778
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Wirkung der Impfung gegen Corona
« Antwort #76 am: 03. Juli 2021, 13:14:28 »
In diesem Video wird erklärt, wie eine Impfung wirkt:

https://player.vimeo.com/video/490827453?byline=0&portrait=0&texttrack=de
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2778
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Ende der Gratis-Tests
« Antwort #77 am: 11. Oktober 2021, 09:44:33 »
Schnelltests durch geschultes Personal mit einer Ergebnis-Bescheinigung müssen künftig selbst bezahlt werden. Eine Verordnung legt
dies nun fest. Da kostenlose Impfungen für alle möglich sind, sei eine dauerhafte Übernahme der Testkosten durch die Steuerzahler nicht
länger nötig, hieß es zur Begründung. Für Menschen, die sich aus bestimmten Gründen nicht impfen lassen können, gelten allerdings Ausnahmen.

Es sind einige Übergangsregeln vorgesehen. So können Kinder von zwölf bis 17 Jahren und Schwangere noch bis zum 31. Dezember
mindestens einen Test pro Woche gratis machen. Denn für sie gibt es erst seit kürzerer Zeit eine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO).
Sie sollen daher mehr Zeit für Impfungen haben. Gratistests bekommen generell weiter Menschen, die sich aus
medizinischen Gründen nicht impfen lassen können - ebenso Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder erst in den
letzten drei Monaten vor dem Test zwölf geworden sind. Denn für sie gibt es noch keinen Impfstoff. Kostenlos bleiben die Tests unter anderem
auch für Menschen, die zum Beenden einer Quarantäne wegen einer Corona-Infektion einen Test brauchen.

Wie teuer Tests werden, muss sich unter den neuen Bedingungen erst noch zeigen. Zuletzt gingen Angebot und Nachfrage wegen immer mehr Impfungen zurück.
So waren auf einem Info-Portal zeitweise rund 6000 Apotheken zu finden, die Tests machen. Inzwischen sind es nach Verbandsangaben noch 4400. Generell zu kalkulieren
sei mit Kosten für Material, separate Räume und Personal. Bisher bekommen Anbieter pro Schnelltest 11,50 Euro Vergütung, für genauere PCR-Tests gibt es etwa 43 Euro.
Für Selbstzahler sind diese aber oft teurer - umso mehr, je schneller das Laborergebnis kommt. Die Bundesregierung wies darauf hin, dass Beschäftigte sich in Firmen
kostenlos testen lassen können
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----