Autor Thema: Berechtigt ein Notfall zu Tempoverstoß?  (Gelesen 384 mal)

Offline Sandofan

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 2097
  • Stepway Prestige TCe 100 - ECO (LPG)
Berechtigt ein Notfall zu Tempoverstoß?
« am: 13. April 2021, 01:24:47 »
Wer hätte es gewußt?

https://home.1und1.de/magazine/auto/notfall-zu-schnell-gefahren-geblitzt-lohnt-einspruch-34847640

1991 hatte ich meine Tochter mit akutem Nierenversagen ins Krankenhaus gefahren.
Warnblinker, Fernlicht weißes Handtuch im Fenster eingeklemmt und Hupe (um Aufmerksamkeit zu erlangen) ....... und Bleifuss auf dem Gas.
(Nach Scheidung lebte meine Tochter bei der Mutter, ich am anderen Ende der Stadt)
Mit Notärztlicher Versorgung sah es am Wochenende nicht so dolle aus. Der war andereitig im Einsatz.
Ok. Glück gehabt in jeder Beziehung. Es gab keine Anzeigen und Tochter wurde rechtzeitig eingeliefert.

 
Stepway Prestige TCe 100 ECO-G ( LPG ): Vollausstattung (Media-Nav  Evolution, EPH mit  Rückfahrkamera, Klimaautomatik
 usw.)

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 904
  • das meiste Auto/Euro
Re: Berechtigt ein Notfall zu Tempoverstoß?
« Antwort #1 am: 24. April 2021, 21:59:39 »
ich habe 1998 meine Frau nach einem Sturz mit offenem Ellenbogenbruch ins Krankenhaus gefahren.
Dabei wurde ich auf einer Hauptstrasse von einem mobilen Blitzer mit ca. 75 geblitzt.
Nach der Versorgung meiner Frau in der Notaufnahme - bei der Rückfahrt waren sie noch da und ich habe ihnen den
Notaufnahmeschein gezeigt.  Daraufhin haben sie die Messung "rausgenommen".

Das war deutlich einfacher als ein späterer Einspruch  oder längerer Streit.

Miteinander reden ist meist zielführender... 
Willy, der Sparsame

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----