Autor Thema: Elektromobil - Atomstrom ?  (Gelesen 768 mal)

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2792
  • Sandero 1 - ohne alles
Elektromobil - Atomstrom ?
« am: 30. November 2021, 14:02:57 »
Um die Elektromobilität in Deutschland auszubauen, ist ein sehr hoher Energieverbrauch erforderlich. Dieser kann laut einem Auto-Experten
nicht allein durch Windenergie beliefert werden.

Zur Umsetzung des von SPD, Grünen und FDP vereinbarten Ausbaus der Elektromobilität ist nach Berechnungen des Auto-Experten
Ferdinand Dudenhöffer die Rückkehr zum Atomstrom unvermeidbar. "Wenn wir die Elektromobilität in Deutschland wirklich ernst nehmen,
dürfen wir auf Kernkraftwerke nicht verzichten".
"Um die Elektroautos des Jahres 2050 am Laufen zu halten, bräuchten wir 39.000 zusätzliche Windenergieanlagen." In dieser Größenordnung
können diese Anlagen nicht errichtet werden.
Der einzige Ausweg ist deshalb der Neubau von Kernkraftwerken, die heute viel sicherer seien als früher.

Die Ampelparteien halten im Koalitionsvertrag am Atomausstieg fest, haben aber das Ziel ausgegeben, dass bis 2030 "mindestens
15 Millionen vollelektrische Pkw" auf Deutschlands Straßen rollen sollen. Derzeit sind nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes knapp
310.000 dieser Fahrzeuge zugelassen. Auf EU-Ebene wird allerdings gerade darüber gestritten, ob Atomkraft künftig als nachhaltig
einstuft werden soll.
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 944
  • das meiste Auto/Euro
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #1 am: 30. November 2021, 16:30:54 »
Falls der Herr Dudenhöffer nicht falsch zitiert wurde, hat er eine Denkbarriere.

Es mag sein, daß bei aktueller Hochrechnung der jeweiligen Steigerungen (E-Auto's und Stromproduktion)
eine Lücke für das Jahr 2050 (oder schon eher) entsteht.
Es ist aber sehr engstirnig - dann NUR noch Atomstrom als Ausweg zu sehen.
Es wird auch heute schon Strom exportiert und importiert. Außsedem müßten die Windräder nicht alle in Deutschland stehen.
Es wäre a uch zu prüfen, ob sein Modell überhaupt sinnvoll ist oder einfach NUR 2 Entwicklungen linear weitergerechnet wurden.

Zur Atomkraft kann man mit Sicherheit sagen, daß sie auf alle Fälle nachhaltig ist, was die Abfälle und was die Folgen einen größeren Störfalls sind.  Da kann von noch so großer Sicherheit fabuliert werden.
Die (immer) möglichen Langzeitfolgen kann man in Japan und der Ukraine "bewundern".

übrigens: ein möglicher Ausweg ist der Import und Einsatz von Wasserstoff für Brennstoffzellenantrieb, wobei der Wasserstoff per Solarumwandlung  in der Sahara oder den heutigen erdölexportierenden Ländern entstehen könnte


   
Willy, der Sparsame

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2792
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2021, 09:15:41 »
Falls der Herr Dudenhöffer nicht falsch zitiert wurde  ..   

Falsche Zitate werden, falls vorhanden, umgehend korrigiert  ..    Oh

https://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Zukunft-der-E-Mobilitaet-Autopapst-Dudenhoeffer-Ohne-Atomstrom-fehlt-es-E-Autos-an-Antrieb-id61148081.html
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Willy

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 944
  • das meiste Auto/Euro
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #3 am: 01. Dezember 2021, 16:09:02 »
Herr Dudenhöffer hat u.a. das als Grundlage:
Zitat
Er setzt darin für 2050 einen Pkw-Bestand von 55,8 Millionen Fahrzeugen beziehungsweise eine Pkw-Dichte von 660 Pkw auf 1000 Einwohner an. Derzeit sind es rund 48,2 Millionen Fahrzeuge, die Pkw-Dichte liegt bei 580.

Ich denke - da geht er schon von falschen Annahmen aus.
Der Bestand wird sich wahrscheinlich tendenziell eher verringern.
Gründe werden das Fallen der "Dienstwagenpauschale" und anderer Steuervergünstigungen sein.
Außerdem wird durch die deutlich höheren Preise im E-Bereich der Absatz (nach der Unterstützungsrallye) eher
wieder stagnieren oder sinken.

Wir sollten uns das 2030 nochmal ansehen.

An der Vergangenheit wird schon viel rumgefeilt und angepaßt, aber die Zukunft ist reine Spekulation.
Willy, der Sparsame

Offline Sandofranz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 320
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #4 am: 01. Dezember 2021, 17:31:50 »
Ich möchte an dieser Stelle nicht auf die angeblich so sicheren "neuen" Atomkraftwerke eingehen!
So lange die "alten" Anlagen, ggf. mit ergänzenden neuen Ausbaustufen, in  Betrieb sind kann nicht von sicheren Anlagen gesprochen werden.

Die E-Mobilität wird aktuell vorangetrieben, politisch, von Batterieerzeugern und Autokonzernen...und nicht zuletzt von umweltbewusst denkenden Menschen.

Derzeit wird viel vom drohenden Blackout gesprochen, schon jetzt sind die Stromnetze in Europa stark ausgelastet.
Kohlekraftwerke in Europa (und nur da!) werden still gelegt. Erneuerbare Energie ist in Zentral- und Nordeuropa in erster Linie in den Sommermonaten verfügbar. Im Winter ist man mit Solar- und Fotovoltaikanlagen sowie mit Windkraft nicht wirklich ausreichend versorgt...Österreich muss daher Strom aus allen möglichen Quellen im umliegenden Ausland zukaufen, mit unserer Wasserkraft allein schaffen wir es nicht einmal den aktuellen (!) Strombedarf zu decken...wir haben zu wenig eigenen Strom...auch ohne E-Autos!
Wer "blauäugig" andere Sichtweisen vertritt wird bald unsanft aufwachen, und da rede ich nicht von einem "Blackout"!

Nun zum E-Auto in Österreich:
Sollte es tatsächlich in einem Jahrzehnt gelingen geplante 30%+ als E-Fahrzeuge in den Verkehr zu bringen, dann wird es nur eine einzige ganz einfache Frage geben:
Wollt ihr mit dem Auto fahren...dann ist ein bedingungsloses JA zur Atomkraft erforderlich.
Der Strom muss ja irgendwo erzeugt und dann importiert werden,  egal wie "sicher und sauber" dieser Strom dann auch sein wird.
Und bevor jemand auf sein Auto verzichtet...


Offline heinz

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 936
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #5 am: 05. Dezember 2021, 10:46:04 »
ich bin nicht sosehr pro oder contra atomstrom.

wohl aber gegen alle die alles unter 'not in my backyard' schieben. wir nehmen heute immer noch eine kontinuierliche energieversorgung als gegeben an. schau mal wie heute in nordengland tausende schon mehr als 8 tage kein energie haben.  Ov Ov
- wir sind gegen windmühlen. die armen vögel und landschaftsverschandelung
- wir sind gegen fossile brenstoffe. co2
- wir sind gegen grosse übertragungsnetze in sichtweite

aber ja, strom kommt einfach aus der steckdose. wie lange noch??

 OO OO

Offline heinz

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 936
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #6 am: 06. Dezember 2021, 08:28:08 »
oh ja, noch vergessen.

- keine neue oder höhere stauseeen. dann ist der seltene grüngelbe quaackfrosch bedroht.

am besten solarkraftwerke in der sahara mit drahtlose übertragung zum e-auto.

 OO OO

Offline altamm

  • admin
  • *****
  • Beiträge: 2792
  • Sandero 1 - ohne alles
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #7 am: 06. Dezember 2021, 08:36:49 »
Drahtlose Energieübertragung wäre DAS Geschäft  ..   8)
Sandero 1.4 MPI - 2009 / http://www.armin-saar.de/

Offline Sandofranz

  • Sandero Profi
  • *****
  • Beiträge: 320
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #8 am: 06. Dezember 2021, 14:22:27 »
Drahtlose Energieübertragung wäre DAS Geschäft  ..   8)

Herrliche Idee...wenn das möglich wäre...dann würden wir hier nicht mehr über Autos diskutieren...sondern über die Möglichkeiten uns im "Enterprise-Style" von A nach B und C zu BEAMEN !

Bis dahin vertraue ich auf meinen nunmehr zweiten Dacia...und freue mich über den feinen Gesprächston hier in Altamm´s Forum!

Offline heinz

  • Sandero Meister
  • ******
  • Beiträge: 936
Re: Elektromobil - Atomstrom ?
« Antwort #9 am: 07. Dezember 2021, 08:37:16 »
sitzt bei mir schon an der hauswand. 3 phasen ladestation drahtlos für dacia e-d-spring.  :oo. :oo. lieferfrist noch in weiter ferne

 OO OO

 

Uhr Generator Weiter Zum

Impressum-->---Datenschutz-->--Kontakt

Unsere Partner: -----dustercommunity-----armin-saar-----